Härtefälle in der Aufstiegsfrage und zwei zusätzliche Bezirksligen

Fußball

Wie der westfälische Fußballverband die abgebrochene Saison wertet, ist noch nicht entschieden. Fest steht dagegen, dass zur neuen Saison zusätzliche Staffeln eingerichtet werden.

Schwerte

, 03.05.2020, 16:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Ball ruht, doch die Köpfe der Amateurfußball-Funktionäre rauchen in diesen Tagen.

Der Ball ruht, doch die Köpfe der Amateurfußball-Funktionäre rauchen in diesen Tagen. © dpa

Der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) wird am 5. Mai eine Empfehlung zur Saisonwertung an das Präsidium und die Ständige Konferenz aussprechen. Diese Empfehlung wird eine Wertung der Saison mit Aufsteigern und ohne Absteiger vorsehen, das ist seit Mitte letzter Woche klar.

Jetzt lesen

Wie diese final aussehen wird, steht nach FLVW-Angaben aber aktuell noch nicht fest.

„Werden uns alle Ligen genau anschauen“

„Wir werden uns alle Ligen genau anschauen und natürlich versuchen, die Empfehlungsgrundlage so fair wie möglich zu gestalten. Es wird aber leider Härtefälle und Vereine geben, denen wir nicht gerecht werden können“, kündigt VFA-Vorsitzender Reinhold Spohn an.

Jetzt lesen

Fest steht hingegen bereits jetzt, dass der VFA für die kommende Saison die Bezirksliga-Staffeln von derzeit 12 auf 14 erhöhen wird. Zudem soll es eine weitere Landesliga-Staffel geben (bislang vier).

Zu große Staffeln und lange Fahrtwege vermeiden

Damit will der Verband zu große Staffelgrößen und längere Fahrtwege für die Vereine vermeiden.

Die endgültigen Staffelanzahlen und die dazugehörigen Einteilungen können jedoch erst dann bestimmt und vorgenommen werden, wenn der VFA das Datum für einen neuen Saisonstart kennt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt