Herausforderung Westfalenliga: Geisecker SV verliert seinen Stammtorwart

mlzFußball-Bezirksliga

Enttäuschung beim Geisecker SV über einen nicht eingeplanten Abgang: Torwart Tim Helmdach will es zwei Klassen höher versuchen und wechselt zum Westfalenligisten FC Brünninghausen.

Schwerte

, 17.03.2020, 18:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Fußball-Bezirksligist Geisecker SV kann in der nächsten Saison nicht mehr auf die Dienste seines aktuellen Stammtorwarts zurückgreifen. Tim Helmdach (20) hat die Geisecker Verantwortlichen darüber informiert, aus sportlichen Gründen zu einem klassenhöheren Verein wechseln zu wollen.

Sportlicher Leiter bestätigt die Zusage

Dabei handelt es sich um den Dortmunder Westfalenligisten FC Brünninghausen, dessen Sportlicher Leiter Klaus-Dieter Friers die Zusage des Keepers am Dienstag bestätigte.

Jetzt lesen

„Wir haben eine mündliche Zusage von Tim Helmdach, das ist richtig. Er hat allerdings noch keinen Vertrag unterschrieben, und die Zusage haben wir vor der Corona-Krise bekommen. Tim wird also zu uns wechseln – vorausgesetzt, dass der Fußball irgendwann normal weiterlaufen wird.“

Perspektive ist einfach zu reizvoll

Helmdach selbst begründet den Wechsel mit der Möglichkeit, sich sportlich weiterzuentwickeln. „Absolut nicht gegen den Geisecker SV als Verein oder die Mannschaft“ sei sein Weggang zu verstehen, sagt der Keeper.

Aber die Perspektive Westfalenliga sei einfach zu reizvoll – auch wenn er wisse, dass in Brünninghausen ein ausgeprägter Konkurrenzkampf auf ihn warte.

Helmdach will „nicht nur auf der Bank sitzen“

Er rechne damit, mit dem zurzeit noch verletzten Stammkeeper Leon Broda in der nächsten Saison das Torwartgespann des Brünninghausener Westfalenliga-Teams zu bilden, sagt Helmdach und meldet selbstbewusst durchaus Ambitionen an: „Ich wechsle nicht nach Brünninghausen, um mich dort nur auf die Bank zu setzen.“

Jetzt lesen

Derweil ist Thomas Redel, Sportlicher Leiter des Geisecker, alles andere als begeistert von Helmdachs Weggang. Wie fast alle Spieler des aktuellen Kaders habe Helmdach schon im Januar seine feste Zusage gegeben, auch in der nächsten Saison in Geisecke zu spielen, sagt Redel.

Schon zugesagt? Meinungen gehen auseinander

Helmdach dazu: „In diesem Punkt gehen Thomas‘ und meine Meinung auseinander.“ Im Januar habe er sich gut vorstellen können, in Geisecke zu bleiben – „aber das war vor der Anfrage aus Brünninghausen“, so Helmdach.

Nach dem Sinneswandel des Schlussmanns sei Redel nun ab sofort auf der Nachfolgersuche – in dem Wissen, dass dies kein einfaches Unterfangen ist. „Einen guten Torhüter für uns zu finden, ist ziemlich schwierig“, weiß der Sportliche Leiter der „Kleeblätter“.

Dritte Saison im Geisecker Bezirksliga-Tor

Tim Helmdach, der es nun zwei Ligen höher probieren will, war im Sommer 2017 als A-Jugendlicher vom TuS Holzen-Sommerberg zu seinem Stammverein nach Geisecke zurückgekehrt und absolviert mit der laufenden Spielzeit seine dritte Saison zwischen den Bezirksliga-Pfosten der „Kleeblätter“.

Lesen Sie jetzt