Holzen holt starkes 3:3, Westhofen enttäuscht, nur Hennen 2 gewinnt

FUSSBALL-KREISLIGA A

Da war viel los in der A-Liga: Westhofen und die Holzpfosten spielten eher enttäuschend Unentschieden, Holzens 3:3 war dagegen stark. Ergste verlor gegen den Ersten, nur Hennen 2 siegte.

24.02.2019, 19:38 Uhr / Lesedauer: 3 min
Holzen holt starkes 3:3, Westhofen enttäuscht, nur Hennen 2 gewinnt

Westhofens Alexander Hueck (li.) bereitete den späten 1:1-Ausgleichstreffer von Michalis Kakoulidis vor. © Paulitschke

Wenn man eine eher dürftige Leistung an den Tat legt und erst sechs Minuten vor dem Ende gegen einen Abstiegskandidaten den 1:1-Ausgleich erzielt, muss man auch einmal mit nur einem Punkt zufrieden. So geschehen beim Remis des VfB Westhofen gegen Hellweg Lütgendortmund.

„Es war schlimm. Die Laufbereitschaft und das Engagement haben gefehlt. Wir haben einfach zu wenig Aufwand betrieben, um dieses Spiel gewinnen zu wollen. Glück für uns, dass wir nicht verloren haben“, so lautete das Fazit von VfB-Trainer Christoph Pajdzik.

Ein Freistoß, der noch abgefälscht wurde, brachte den VfB Westhofen nach einer Viertelstunde ins Hintertreffen (15.). Immerhin kam der VfB noch zum 1:1 durch Michalis Kakoulidis. Er profitierte von einer guten Vorarbeit von „Ali“ Hueck über die Außenbahn. Huecks Flanke drückte Kakoulidis dann per Kopf zum Ausgleich ein.

VfB Westhofen - FC Hellweg Lütgendortmund 1:1 (0:1)

Westhofen: Benjamin Fischer, Pascal Monczka, Maurice Chriske, Björn Schulte-Tillmann (70. Dustin Zahlmann), Alexander Hueck, Lukas Winczura, Matthias Knufmann, Marvin Malcherczyk (60. Stefan Miller), Faisal Ouali, Mustafa Mecal, Michalis Kakoulidis.

Tore: 0:1 (15.), 1:1 Kakoulidis (84.).

TuS Holzen-Sommerberg: Starke Leistung beim Tabellenzweiten

Vor dem Spiel hätte der Holzener Trainer Olaf Kiesheyer ein Unentschieden wohl sofort unterschrieben. Nach dem Spiel beim Tabellenzweiten aus Huckarde, der damit den Sprung an die Spitze verpasste, war er mit dem einen Punkt eher nicht mehr einverstanden.

„Das ist am Ende zu wenig für. Wir laufen dreimal alleine auf das gegnerische Tor und machen es nicht. Das Spiel hätten wir auch 6:3 gewinnen können“, wusste Kiesheyer zu berichten. Dabei lag seine Mannschaft gleich dreimal im Rückstand. Doch Dustin Pfeiffer, David Störmer und Florian Kaiser hatten immer die passende Antwort parat.

Erschwerend kam für die Holzener hinzu, dass nur ein einziger Auswechselspieler zur Verfügung stand, während Huckarde dreimal wechselte. Dennoch wäre mit ein bisschen Glück mehr drin gewesen, hätten Tim Trendelkamp, Dustin Pfeiffer und auch Maximilian Schmidt ihre „Hundertprozentigen“ verwertet.

SV Westfalia Huckarde - TuS Holzen-Sommerberg 3:3 (2:2)

Holzen: Emil Schweikert, Florian Klose, Kevin Kozlowski, Michal Zioto, Christopher Herwert (70. Maximilian Schmidt), David Störmer, Tim Trendelkamp, Florian Kaiser, Dustin Pfeiffer, Florian Tritt, Falk Trendelkamp.

Tore: 1:0 (9.), 1:1 Pfeiffer (10.), 2:1 (39.), 2:2 Störmer (45.), 3:2 (52.), 3:3 Kaiser (61.).

SG Eintracht Ergste: 2:5 gegen den Spitzenreiter

Das erste „Knallerspiel“, wie es Ergstes Trainer Dominic Pütz noch in der Vorschau am Freitag genannt hatte, ging verloren. Gegen den Tabellenzweiten aus Lendringsen stand am Ende unter dem Strich eine deutliche 2:5-Heimniederlage zu Buche. Somit beträgt der Abstand auf den Spitzenreiter VfL Platte-Heide, der selbst mit 2:1 siegte, schon zehn Punkte.

Trainer Dominic Pütz hatte es ausgeglichene erste Halbzeit gesehen. „Nach der Pause hatten wir individuelle Schwächen in der Verteidigung. Da hat uns Lendringsen überrumpelt“, meinte Pütz. Lendringsen ging in der 20. Minute in Führung. Diese hatte bis zum Wechsel auch Bestand. Der Gast legte in der ersten Viertelstunde nach der Pause zum 0:2 und 0:3 nach.

Hoffnung keimte kurz auf, als Julian Salwik nach 70 Minuten auf verkürzte. Doch diese erstickte schnell wieder im Keim, weil der BSV wenige Minuten danach das Ergebnis mit einem Doppelschlag auf 1:5 schraubte.

SG Eintracht Ergste - BSV Lendringsen 2:5 (0:1)

Ergste: Philipp Überacker, Leon Hinrichs (51. Jannik Becker), Julian Salwik, Alexander Göbel, Marvin Kipp, Nico Zulewski, Nico Schipper, Justin Leyk, Jonas Oelgeklaus, Santo Viola (68. Sidney Capraro), Lukas Hegemann (54. Janik Schründer).

Tore: 0:1 (20.), 0:2 (54.), 0:3 (58.), 1:3 Salwik (70.), 1:4 (72.), 1:5 (73.), 2:5 Schründer (81.).

Holzpfosten Schwerte 05: Ausgleich in 96. Minute

Das ist sehr bitter: Die Holzpfosten Schwerte kassierten in der sechsten Minute der Nachspielzeit im Kellerduell gegen die DJK VfK Iserlohn noch den Ausgleich. Gästetorwart Daniel Schatz traf mit der Hacke zum 1:1-Endstand.

Holzpfosten-Trainer Benjamin Gottstein sprach nachher dennoch von einem verdienten Ergebnis, auch wenn der Zeitpunkt aus Sicht der Schwerter sicherlich sehr unglücklich war. Sein Team war vor allem in der ersten Halbzeit tonangebend. Es dauerte aber bis zur 42. Minute, ehe Julian Nisipeanu die „Pfosten“ in Führung brachte. Nach einem langen Abschlag von Torwart Jens Reinke verlängerten Daniel Martella und Domenico Troiano. Nisipeanu war dann zur Stelle und netzte zum 1:0 ein.

Die „Pfosten“ verpassten es aber, einen zweiten Treffer nachzulegen. So blieben die Gäste vom Seilersee bis zum Ende bei diesem knappen Zwischenstand noch im Spiel.

Holzpfosten Schwerte - VfK Iserlohn 1:1 (1:0)

Schwerte: Jens Reinke, Dennis Hegemann, Tobias Malek, Domenico Troiano, Alexander Tönnies, Okan Lermi, Lennart Schniewind, Andreas Gruhn, Julian Nisipeanu, Daniel Martella, Maik Neumann.

Tore: 1:0 Nisipeanu (42.), 1:1 (90.+6).

SC Hennen 2: Rückenrundenauftakt mit Auswärtssieg

Mit einem 4:3-Sieg beim Tabellennachbarn SV Oesbern ist der SC Hennen 2 am Sonntag in die Rückrunde der Kreisliga A Iserlohn gestartet. Die „Zebras“ gingen früh durch Marco Schniering in Führung. Oesbern glich Mitte der ersten Hälfte aus, doch Jan-Hendrik Bergmann stellte prompt die Führung wieder her.

Torreich ging es dann noch in der Schlussphase zu. Den erneuten Ausgleich konnte wiederum Bergmann prompt beantworten. Janis Pienkoß legte das 4:2 für Hennen nach – die Punkte waren eingetütet. Das 3:4 fiel praktisch mit dem Schlusspfiff. Es war letztlich ein verdienter Sieg für Hennen, wie Trainer Florian Löbel bestätigte.

SV Oesbern - SC Hennen 2 3:4 (1:2)

Hennen: Patrick Seeger, Janis Pienkoß, Tobias Pienkoß, Marco Schniering, Kevin Kost, Jan-Hendrik Bergmann, Maik Mikno (76. Fabian Ketzer), Julian Wanzke, Timo de Vries, David Wallbaum, Aaron Schmid.

Tore: 0:1 Schniering (5.), 1:1 (24.), 1:2 Bergmann (30.), 2:2 (86.), 2:3 Bergmann (89.), 2:4 Janis Pienkoß (90.+2), 3:4 (90.+3).

Lesen Sie jetzt