Holzpfosten-Futsaler kehren nach drei Monaten in ihr Wohnzimmer zurück

Futsal-Regionalliga

Endlich wieder ein Heimspiel! Auf den Tag genau drei Monate nach dem letzten Heimauftritt in der Regionalliga West erwarten die Futsaler von Holzpfosten Schwerte den Wuppertaler SV.

Schwerte

, 05.03.2020, 14:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Genau vor drei Monaten stand für die Holzpfosten-Fans zuletzt ein Heimspiel auf dem Programm. Am Samstag sind die Schwerter Futsaler endlich wieder in der Alfred-Berg-Sporthalle am Ball.

Genau vor drei Monaten stand für die Holzpfosten-Fans zuletzt ein Heimspiel auf dem Programm. Am Samstag sind die Schwerter Futsaler endlich wieder in der Alfred-Berg-Sporthalle am Ball. © Manuela Schwerte

Holzpfosten Schwerte 05 - Wuppertaler SV (Samstag, 19 Uhr, Alfred-Berg-Sporthalle, Im Bohlgarten)

Die erste Partie des Kalenderjahres in ihrem „Wohnzimmer“ löst ein hohes Maß an Vorfreude bei den Schwerter Futsalern aus, wie Teammanager Hendrik Ziser berichtet.

Dazu kommt der Rückenwind des 3:2-Sieges vom vergangenen Samstag in Detmold – da könnte doch was gehen für die „Pfosten“, auch wenn die Wuppertaler als Tabellendritter in die Ruhrstadt kommen.

Entwicklung geht in die richtige Richtung

„Wuppertal spielt eine richtig gute Saison. Aber auch bei uns geht die Entwicklung in die richtige Richtung, sodass wir schon hoffen, einen Punkt oder vielleicht sogar drei Punkte holen zu können“, meint Ziser zum Spiel.

Tabellarischen Druck haben die Schwerter für ihre letzten vier Saisonspiele nicht mehr. Als Tabellensechster geht für die Schwerter nichts mehr nach oben, Abstiegssorgen haben sie aber genauso wenig.

Was kann man denn in einer solchen Situation für den restlichen Saisonverlauf als sportliches Ziel formulieren?

Kapitän Marc Nebgen ist nicht dabei

„Ob wir am Ende Vierter, Fünfter oder Sechster werden, ist relativ egal. Es geht darum, gute Spiele zu machen und sich weiterzuentwickeln – das, was wir die ganze Saison schon predigen“, sagt Hendrik Ziser.

Was das Personal für die Partie gegen Wuppertal angeht, gibt es einen empfindlichen Ausfall: Kapitän Marc Nebgen, Siegtorschütze des vergangenen Wochenendes, ist in Urlaub. Auch Alexander Peters (Prüfungsstress) ist nicht dabei.

Erfreulich dagegen: Ali Ahmadi steht nach überstandener Rückenverletzung erstmals in dieser Saison im Kader.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Es war wohl nicht die beste Partie der Holzpfosten Schwerte am Samstagabend in der Regionalliga West beim Aufsteiger Cherusker Detmold. Aber am Ende stand der erhoffte Sieg. Von Jörg Krause

Lesen Sie jetzt