Holzpfosten Schwerte setzt bei Fortuna Düsseldorf auf „einen Push, um neu durchzustarten“

Futsal-Regionalliga West

In der Futsal-Regionalliga West steht der erste Spieltag des neuen Kalenderjahres vor der Tür. Für Holzpfosten Schwerte 05 führt der Weg zur Premiere 2020 in die Landeshauptstadt.

Schwerte

, 23.01.2020, 15:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Holzpfosten Schwerte setzt bei Fortuna Düsseldorf auf „einen Push, um neu durchzustarten“

Im Pokalspiel am vergangenen Samstag mussten sich die Holzpfosten-Futsaler (weiße Trikots) gegen Fortuna Düsseldorf mit 0:4 geschlagen geben. © Bernd Paulitschke

Fortuna Düsseldorf - Holzpfosten Schwerte 05 (Samstag, 19 Uhr, Castello Düsseldorf, Karl-Hohmann-Straße, 40599 Düsseldorf)

Auch wenn der Meisterschaftsspielbetrieb ruhte: Es ist viel passiert in den vergangenen Wochen. So haben sich die „Pfosten“ vor knapp drei Wochen von Trainer Nenad Stjepanovic getrennt. Das Spielertrio Dennis Pahl, Marc Nebgen und Henrique Mota hat übernommen. „Das kann einen Push geben, um neu durchzustarten“, meint Teammanager Hendrik Ziser.

Nicht mehr durchstarten wird dagegen der SC Bayer Uerdingen, der seine Mannschaft aus der Liga zurückgezogen hat. Nach dem Rücktritt des Trainers und dem Abgang einiger Spieler sahen die Krefelder keine Möglichkeit mehr, die Saison zu Ende zu spielen.

Bayer Uerdingen steht als erster Absteiger fest

Damit steht Uerdingen als erster Absteiger fest – mit der Konsequenz, dass sich die Holzpfosten-Verantwortlichen noch weniger Sorgen um den Klassenerhalt machen müssen als ohnehin schon.

Denn nun werden nur noch zwei weitere Absteiger gesucht, und das werden aller Voraussicht nach die Punktelieferanten der Hinrunde, Atletico Köln und Black Panthers Bielefeld, sein.

„Alles drin zwischen Platz drei und sechs“

In der bereinigten Tabelle – alle bisherigen Spiele mit Uerdinger Beteiligung wurden aus der Wertung genommen – stehen die „Pfosten“ auf dem sechsten Platz. Und was ist für den restlichen Saisonverlauf noch möglich?

„Zwischen Platz drei und sechs ist alles drin. Wir wollen möglichst die direkten Duelle gegen die gleichstarken Mannschaften gewinnen, was uns in der Hinrunde nicht so gut gelungen ist“, sagt Teammanager Hendrik Ziser.

3:3 im Hinspiel, 0:4 im Pokal

Damit können die Schwerter in Düsseldorf gleich anfangen. Gegen den sechs Punkte besser platzierten Tabellenvierten gab es im Hinspiel ein 3:3-Unentschieden und am vergangenen Wochenende im Westdeutschen Pokalwettbewerb eine 0:4-Niederlage.

„Aber dieses Pokalspiel spielt für Samstag keine Rolle. Wir werden mit einem anderen Plan ins Spiel gehen und wollen Düsseldorf überraschen“, sagt Ziser.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen