Holzpfosten versprechen emotionale Feuerwerke in der Berg-Sporthalle

Futsal-Regionalliga

Die Holzpfosten Schwerte wollen ihre neun Heimspiele in der Futsal-Regionalliga zu stimmungsvollen Erlebnissen machen. Premieren-Gegner am Samstag ist Fortuna Düsseldorf.

Schwerte

, 12.09.2019, 18:48 Uhr / Lesedauer: 2 min
Holzpfosten versprechen emotionale Feuerwerke in der Berg-Sporthalle

Die Holzpfosten wollen den Schnitt von über 200 Zuschauern aus der vergangenen Saison weiter ausbauen und lassen sich in und um die Halle erneut eine Menge einfallen. © Bernd Paulitschke

Die Futsal-Hochburg Schwerte ist gerüstet. Hochmotiviert und ehrgeizig erwarten die Futsaler der Holzpfosten Schwerte 05 am Samstag um 19.30 Uhr Fortuna Düsseldorf zum ersten Heimspiel der Futsal-Regionalliga West 2019/20 in der Alfred-Berg-Sporthalle, Im Bohlgarten.

Futsal soll auch weiterhin seine Anziehungskraft in der Ruhrstadt nicht verlieren. Im Gegenteil: Die Holzpfosten haben ambitionierte Ziele. Sie wollen die Futsal-Abteilung stetig professionalisieren, um sie startklar für eine Futsal-Bundesliga zu machen. Dazu hat sich ein fünf Mann starkes Team hinter dem Team gebildet. Hendrik Ziser (Teammanager/Finanzen), Maxi Engel (Sponsoring/Marketing), Leon Weiß (Koordination/PR-Arbeit), Jonas Becker (Infrastruktur) und Philipp Ziser (PR-Arbeit) sind übrigens auch allesamt Mitglieder des Holzpfosten-Vorstandes.

So konnte der Verein neue Partner finden. Zwei Tribünenblöcke tragen ab sofort den Namen von besonderen Unterstützern. Das Epizentrum der Holzpfosten-Fans, der Mittelblock, ist nun der Sparkasse-Fanblock. Der vom Feld aus gesehene linke Block ist der Sabo-Familienblock. Das Familienunternehmen Schrezenmaier Kältetechnik ist ebenfalls ein wichtiger, neuer Sponsor. Weitere neue Unterstützer werden ebenfalls bereits am Samstag optisch präsent sein.

Heimspiele sollen stimmungsvolle Erlebnisse sein. Den Schnitt von über 200 Zuschauern aus der vergangenen Saison wollen die Holzpfosten nicht nur halten, sondern ausbauen. „Dafür brauchen wir euch. Wir ackern jeden Tag, unsere Futsal-Abteilung zu verbessern. Natürlich vor allem, um den Schwerter Sportfans neun stimmungsgeladene, emotionale und glückliche Holzpfosten-Feuerwerke bieten zu können“, baut der Verein auf zahlreiche Unterstützung.

Wer am Samstag in die Alfred-Berg-Sporthalle kommt, wird spürbar Neuerungen erleben. Der Verkaufswagen der Holzpfosten wurde in der Sommerpause auf Vordermann gebracht. Von nun an wird die kulinarische Versorgung aus diesem Wagen heraus angeboten, die Getränke gibt es wie gewohnt im Eingangsbereich der Halle. Neu sind auch die zu jedem Spiel gedruckten Tageskarten, die man zum Eintritt nun erhält.

Heimspieltagsflyer

Die Holzpfosten veröffentlichen zur neuen Saison zu jedem Heimspiel einen eigenen und immer aktualisierten Informations-Faltflyer, der die Spieltagszeitung „05Freunde“ ersetzt. Diese wird zukünftig zu besonderen Anlässen produziert. Die Spiele werden wie in der vergangenen Saison wieder live auf Facebook übertragen. Zum Wochenanfang gibt es dann exklusive Video-Spielzusammenfassungen.

Zu Holzpfosten-Heimspielen gehören rot-weiße Shirts, Pullis oder andere Accessoires. Das neue rote Heimspieltrikot gibt es für den Grundpreis von 35 Euro am Merchandise-Stand zu kaufen. Ebenso wie die vereinseigene T-Shirt-Kollektion.

Überdimensionales Trikot

Apropos Trikot: Wie bei seinem emotionalen Abschied im März versprochen, wird zu Ehren der Holzpfosten-Legende Nils Klems ein überdimensionales Trikot mit der „13“, die nun auch nicht mehr vergeben wird, in der Halle platziert. Direkt über der Anzeigetafel.

Zum Sportlichen: Während die „Pfosten“ am ersten Spieltag beim Meister in Bielefeld-Sennestadt eine Niederlage hinnehmen mussten, konnten die Düsseldorfer ihren Auftakt gegen die Black Panther Bielefeld mit 8:3 gewinnen. Auch die Fortuna rüstet professionell auf. So trainiert und spielt der Verein ab dieser Saison in der Sporthalle „Castello“, jener Halle, in der auch schon ein Länderspiel der Deutschen Futsal-Nationalmannschaft stattfand.

HP-Trainer Nenad Stjepanovic peilt den ersten Sieg an.

Lesen Sie jetzt