Holzpfosten wollen sich zum Herbstmeister küren

Futsal: Regionalliga

Ein offizieller Titel ist sie nicht, ein lohnenswertes Ziel ist die Herbstmeisterschaft für die Regionalliga-Futsaler von Holzpfosten Schwerte 05 aber allemal. Mit anderen Worten: Mit einem Sieg in Sennestadt wollen die „Pfosten“ am Samstag, 26. November, die Hinrunde als Tabellenführer abschließen.

SCHWERTE

, 25.11.2016, 11:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Holzpfosten wollen sich zum Herbstmeister küren

Mit den taktischen Anweisungen, die Daniel Ramon Saballs (re.) in dieser Auszeit gegen Köln vor einer Woche gegeben hat, lag der Trainer wohl richtig. Jedenfalls gewannen die Schwerter das Spiel mit 6:1. Am Samstag, 26. November, wollen sie Herbstmeister werden.

Futsal, Regionalliga MCH Futsal Club Sennestadt - Holzpfosten Schwerte Samstag, 19 Uhr, Sporthalle Sennestadt-Süd, Wintersheide 32, 33689 Bielefeld

Das letzte Hinrundenspiel hat es aus Holzpfosten-Sicht in sich. „Die Ergebnisse der gesamten Hinrunde zeigen, dass die Liga sehr ausgeglichen ist und dass man immer wieder aufs Neue auf der Hut sein muss. Für das Spiel in Sennestadt gilt das aber besonders – das ist eine richtig gute Mannschaft mit tollen Einzelspielern, die vor allem zu Hause sehr stark ist.

Und sie werden richtig heiß darauf sein, gegen uns zu spielen“, sagt Holzpfosten-Trainer Daniel Ramon Saballs über den Tabellenvierten, der mit einem Heimsieg den Abstand auf Spitzenreiter Schwerte auf zwei Punkte verringern will.

Jetzt lesen

Dass die Ruhrstädter dies verhindern wollen, liegt auf der Hand. Und wer aus dem Spitzenspiel gegen Köln als 6:1-Sieger hervorgeht, sollte doch auch in der Lage sein, eine Woche später in Ostwestfalen zu bestehen – oder, Herr Ramon Saballs? Der Coach ist vorsichtig: „Natürlich war das 6:1 ein tolles Ergebnis. Aber so deutlich war der Spielverlauf nicht – es war lange richtig eng“, sagt er. Auch Sennestadt zählt er zu den „großen Vier“ der Liga – es warte also ein ziemlich dicker Brocken zum Hinrundenfinale, sagt Ramon Saballs.

Auf der anderen Seite haben seine Schützlinge allen Grund, mit breiter Brust aufzulaufen. Erst recht, weil der ohnehin schon gut besetzte Kader des vergangenen Samstag durch die Rückkehr von „Pippo“ Oldenburg und Alexander Bahr eine weitere Aufwertung erfährt – das Holzpfosten-Team scheint also bereit, um das „Unternehmen Herbstmeisterschaft“ in Angriff zu nehmen.

Lesen Sie jetzt