Konsequenter Schritt beim ETuS/DJK Schwerte: Drei Spieler sind ab sofort nicht mehr dabei

mlzFußball-Bezirksliga

Die sportliche Führung des ETuS/DJK Schwerte hat auf die undiszipliniertheiten, die am vergangenen Sonntag in Garenfeld ihren negativen Höhepunkt erreicht hatten, reagiert.

Schwerte

, 26.09.2019, 19:07 Uhr / Lesedauer: 1 min

Beim Fußball-Bezirksligisten ETuS/DJK Schwerte sind die Anfang der Woche angekündigten personellen Konsequenzen vollzogen worden.

Nach Auskunft von Trainer André Haberschuss gehören die Spieler Rodi Mohammad, Lorenzo Schlage und Can Akgül ab sofort aus disziplinarischen Gründen nicht mehr zum Kader.

Vereinsinterne Sperre für einen weiteren Spieler

Ein weiterer Spieler werde vereinsintern bis Ende Oktober suspendiert, so Haberschuss weiter – ohne bekannt geben zu wollen, um welchen Spieler es sich dabei handelt.

Während Schlage und Akgül bei den „Östlichen“ nicht zu den Stammspielern zählten, gehörte Mittelfeldspieler Mohammad zu den Akteuren, die im bisherigen Saisonverlauf regelmäßig gespielt haben.

„Sportlich ist es ohne Zweifel ein Verlust. Und auch menschlich tut es mir irgendwie leid. Aber sein Verhalten geht einfach nicht“, sagt der Trainer. Auch im Hinblick auf die Außenwirkung könne es aus Vereinssicht keine andere Lösung geben, als sich von dem Spieler zu trennen.

Schiedsrichterbeleidigung nach der Auswechslung

Mohammad hatte am vergangenen Sonntag beim Spiel in Garenfeld nach seiner Auswechslung den Schiedsrichter mit nicht druckreifen Worten beleidigt, was dieser mit der Roten Karte geahndet hatte. Der Unparteiische hatte daraufhin einen Sonderbericht angekündigt – eine lange Sperre bekommt Mohammad wohl ohnehin aufgebrummt.

Aber auch danach wird es für ihn wohl keine Zukunft mehr beim ETuS/DJK Schwerte geben.

Lesen Sie jetzt