Live in der ARD: Annika Paszehr beim DFB-Pokalfinale an der Linie

Fußball

Wer an diesem Samstag eine Schwerter Fußball-Schiedsrichterin sehen will, sollte ab 16.45 Uhr den Fernseher einschalten. Dann läuft das DFB-Pokalfinale der Frauen - mit Annika Paszehr.

Schwerte

, 04.07.2020, 10:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das westfälische Schiedsrichterteam mit Annika Paszehr (v.li.) freut sich auf die Leitung des DFB-Pokalfinales der Frauen in Köln.

Das westfälische Schiedsrichterteam mit Annika Paszehr (v.li.) freut sich auf die Leitung des DFB-Pokalfinales der Frauen in Köln. © DFB

Es ist gerade mal drei Wochen her, dass die Schwerter Fußball-Schiedsrichterin Annika Paszehr großen Grund zur Freude hatte.

Jetzt lesen

Der Verbands-Schiedsrichterausschuss des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen hatte die 28-Jährige darüber informiert, dass sie aufsteigt und in der nächsten Saison auch Spiele der Männer-Oberliga pfeifen darf.

Vor bundesweitem TV-Publikum

Die für Holzpfosten Schwerte 05 pfeifende Unparteiische war höchst erfreut. Aber das war es noch nicht an positiven News für die Schwerterin. Denn an diesem Samstag (4. Juli) bewegt sich Paszehr sogar vor bundesweitem Fernsehpublikum: Für die Leitung des DFB-Pokalfinales der Frauen im Kölner Rhein-Energie-Stadion ist Paszehr als Schiedsrichter-Assistentin nominiert worden.

Zuschlag für das westfälische Team

Im Gespräch über ihren Oberliga-Aufstieg hatte Paszehr noch gesagt, dass sie es für nicht sonderlich wahrscheinlich halte, fürs Pokalfinale nominiert zu werden.

Jetzt lesen

Am Freitagabend aber kam dann die erfreuliche Nachricht, dass das westfälische Team mit Schiedsrichterin Nadine Westerhoff von den Verantwortlichen des Deutschen Fußballbundes (DFB) den Zuschlag erhalten hat.

Eine der beiden Assistentinnen Westerhoffs an der Linie ist Annika Paszehr - zu sehen ab 16.45 Uhr in der ARD.

Lesen Sie jetzt