Schwerter TS hat Besuch aus China und freut sich schon auf kommenden Freitag

Rhythmische Sportgymnastik

Solche Gäste hat man nicht alle Tage. Eine Mannschaft aus Shanghai ist zurzeit bei der Schwerter Turnerschaft zu Gast. Geplant ist ein gemeinsamer Schauwettkampf.

Schwerte

, 29.10.2019, 17:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwerter TS hat Besuch aus China und freut sich schon auf kommenden Freitag

Gymnastinnen aus Shanghai hat die Schwerter Turnerschaft zurzeit zu Gast. Am Freitag präsentieren sich die chinesischen Gäste bei einem gemeinsamen Schauwettkampf in der Alfred-Berg-Sporthalle. © Bernd Paulitschke

Die Delegation aus China besteht aus 15 Personen (elf Gymnastinnen im Alter von 12 bis 20 Jahren, zwei Trainerinnen, ein Arzt und der Delegationsleiter), die am vergangenen Freitag in der Ruhrstadt angekommen sind.

Bei einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant „Zum Rathaus“ wurden die Gäste aus Fernost von Vertretern der Schwerter Turnerschaft (STS) und einigen heimischen Trainerinnen willkommen geheißen. Sie bleiben noch bis kommenden Sonntag in Deutschland.

Kontakt kommt zustande über eine STS-Trainerin

Der Kontakt zu den Chinesinnen kam zustande über Yingxi Wang, die früher selbst aktive Gymnastin in Schwerte war und jetzt als Trainerin für die STS tätig ist. Der von der Schwerter Cheftrainerin Ulla Sohlenkamp ausgearbeitete Zeitplan beinhaltet nahezu tägliches Training gemeinsam mit den chinesischen Gymnastinnen, aber auch Ausflüge nach Köln, Düsseldorf, Dortmund und Münster.

Sportlicher Höhepunkt des Besuchs aus China ist ein gemeinsamer Schauwettkampf, der für den kommenden Freitag (1. November) geplant ist.

„Ein besonderes sportliches Ereignis“

Dann sollen ab 17 Uhr in der Alfred-Berg-Sporthalle, Am Bohlgarten, eine Junioren- und eine Seniorengruppe der Gäste aus Asien sowie die besten Schwerter Gymnastinnen und eine Nachwuchsgruppe aus Paderborn ihr Können präsentieren.

Beginn des Schauwettkampfes ist um 17 Uhr. Die STS-Verantwortlichen würden sich über eine ansprechende Zuschauerresonanz für dieses „besondere sportliche Ereignis“, so Trainerin Sohlenkamp, freuen. Der Eintritt ist frei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt