So ist der Plan des VV Schwerte für das Heimspiel gegen einen Tabellennachbarn

Volleyball-Oberliga

Es ist Heimspielzeit für das heimische Duo der Volleyball-Oberliga. Am späten Sonntagnachmittag ist erst der VV Schwerte an der Reihe, eine Stunde später ist der SC Hennen am Ball.

Schwerte

, 15.11.2019, 18:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
So ist der Plan des VV Schwerte für das Heimspiel gegen einen Tabellennachbarn

Janina Mester, hier im Heimspiel gegen Hörde vor fünf Wochen, peilt mit dem VV Schwerte gegen Telstar Bochum den ersten Drei-Punkte-Sieg der Saison an. © Bernd Paulitschke

VV Schwerte - VfL Telstar Bochum (Sonntag, 17 Uhr, Alfred-Berg-Sporthalle, Am Bohlgarten)

Mit einem einfachen Spiel rechnet Joey Azevedo nicht. Doch weil er den VfL Telstar Bochum für einen etwa gleichstarken Gegner hält, peilt der Trainer des VV Schwerte für die Partie am Sonntag den ersten Drei-Punkte-Saisonsieg an. „Wir wollen den Schwung der guten Trainingswoche mitnehmen“, sagt Azevedo, der auf alle Spielerinnen des Kaders zurückgreifen kann.

Auch das Tabellenbild lässt eine ausgeglichene Partie vermuten. Nach vier Spieltagen steht der VVS mit vier Zählern auf Platz sieben. Direkt davor steht Telstar mit einem Punkt mehr auf dem Konto – eine gute Gelegenheit für die Schwerterinnen also, in der Tabelle am Gegner vorzuziehen.

SC Hennen - TV Werne (Sonntag, 18 Uhr, Ortlohnhalle, Langerfeldstraße, 58638 Iserlohn)

Weil die Heizung in der Ortlohnhalle in dieser Woche ausgefallen war und sich darüber hinaus auch noch wegen eines Defektes in der Rauchmeldeanlage automatisch die Fenster öffneten, habe sich das Training für die Hennenerinnen nach Aussage ihres Trainers Christoph Schulte „etwas schwierig“ gestaltet.

Trotzdem ist Schulte zuversichtlich, den mit wechselhaften Ergebnissen aufwartenden Tabellendrittletzten schlagen zu können. „Wir spielen zu Hause und sind deshalb auch Favorit“, meint Schulte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt