Über die Zielsetzung für das Spiel des VV Schwerte gibt es keine zwei Meinungen

Volleyball-Oberliga

Jeweils ein Heimspiel, jeweils am Samstagabend – wer sich für das heimische Duo der Damenvolleyball-Oberliga 2 interessiert, hat die Qual der Wahl.

Schwerte

, 07.02.2020, 19:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Über die Zielsetzung für das Spiel des VV Schwerte gibt es keine zwei Meinungen

Mit Geschlossenheit will der VV Schwerte den Tabellenvorletzten Datteln in die Schranken weisen. © Bernd Paulitschke

VV Schwerte - DJK Sportfreunde Datteln (Samstag, 19.30 Uhr, Alfred-Berg-Sporthalle, Am Bohlgarten)

Tabellenplatz fünf sieht recht komfortabel aus für den VV Schwerte – aber nur auf den ersten Blick. Denn in der dicht gedrängten Tabelle stehen die Schwerterinnen nur drei Punkte vom Relegationsrang acht entfernt.

Deshalb gibt es vor dem Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Datteln im VVS-Lager keine zwei Meinungen: „Der einhellige Tenor in der Trainingswoche war, dass die drei Punkte hier bleiben müssen“, sagt Trainer Joey Azevedo.

Dass Datteln am vergangenen Wochenende mit dem überraschenden Sieg gegen Hennen die Rote Laterne abgegeben hat, hat Azevedo zur Kenntnis genommen. Unruhig macht ihn dies aber nicht, wie er sagt: „Wir wissen, dass Datteln ein junges und ehrgeiziges Team ist. Aber wir haben das Hinspiel 3:2 gewonnen und spielen jetzt zuhause“, so der Trainer.

Auf die verletzten Magdalena Stolz (Wade), Felina Bönninger (Daumen) und Janina Mester (Knie) müssen die Schwerterinnen nach wie vor verzichten.

SC Hennen - RC Borken-Hoxfeld (Samstag, 18 Uhr, Ortlohn-Sporthalle Iserlohn)

Am vergangenen Wochenende hat Hennen beim Kellerkind in Datteln verloren – und nun kommt der Tabellenführer – muss man sich da Sorgen machen um die „Zebras“?

Trainer Christoph Schulte bleibt entspannt: „Borken will aufsteigen, unser erklärtes Ziel ist der Aufstieg nicht. Wir wollen ein ordentliches Volleyballspiel bestreiten und im Rahmen unserer Möglichkeiten dagegen halten“, so der Coach, der seine komplette Formation ins Rennen schicken kann.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen