Underdog TuS Wandhofen hält die Partie gegen Holzen offen - aber nur bis zur Halbzeit

Fußball-Stadtmeisterschaft

Auch zu seinem zweiten Stadtmeisterschaftsspiel schickte der TuS Holzen-Sommerberg am Sonntag nur seine zweite Mannschaft (Kreisliga B). Zum Weiterkommen reichte es trotzdem.

Westhofen

, 28.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Underdog TuS Wandhofen hält die Partie gegen Holzen offen - aber nur bis zur Halbzeit

Clive Fernando stellte mit seinem Treffer für den TuS Holzen-Sommerberg zum 4:0 den Endstand im Spiel gegen den TuS Wandhofen her. © Bernd Paulitschke

Mit 4:0 zwang die zweite Holzener Garde den TuS Wandhofen in die Knie. Allerdings gestalteten die Wandhofener als klassentiefstes Team des Teilnehmerfeldes die Partie bis zur Pause offen. Erst in der letzten Minute des ersten Spielabschnitts gelang Holzens Enes Keskin aus abseitsverdächtiger Position die 1:0-Führung für Holzen.

Holzener Tor zum 3:0 als Folge eines Pressschlages

Nach Wiederanpfiff dauerte es nicht lange, ehe Dennis Grochowski zum vorentscheidenden 2:0 abstaubte. Wandhofen kämpfte tapfer weiter, hatte aber nach gut einer Stunde das Glück nicht auf seiner Seite. Denn Keskins zweites Tor war kein herausgespielter Treffer, sondern die Folge eines Pressschlages, nach dem sich der Ball unhaltbar für Lennart Brand ins Tor senkte. Kurz danach rettete der Keeper gegen Fernando in höchster Not, ehe dieser aus dem Hinterhalt zum 4:0-Endstand traf.

Damit ist Wandhofen aus dem Turnier ausgeschieden, während die Holzener am Dienstag auf den VfL Schwerte treffen – dann aber wohl mit der ersten Mannschaft.

TuS Holzen-Sommerberg - TuS Wandhofen 4:0 (1:0)

Holzen: Emil Schweikert, Vladislav Kalaschnick, Matthias Lueg, Pascal Tumpach, Pascal Stricker, Marc Setzer, Enes Keskin, Clive Fernando, Jona Ginelli, Dennis Grochowski, Mario Sedlag, Marvin Tauber, Jan Beßmann, Jan Brachetti, Alex Meier, Joel Abel.

Wandhofen: Lennart Brand, Thomas Lohre - Kevin Donner, Leon Grams, Jan Görtler, Kai Januschewski, Franko Migoda, Dominik Moldtkau, Steffen Noack, Sebastian Penza, Bernd Pütter, Marvin Schmidt, Pascal Strahberger, Maik Tetzlaff, Marcel Tuppat, David Zientek.

Tore: 1:0 Keskin (45.), 2:0 Grochowski (47.), 3:0 Keskin (65.), 4:0 Fernando (71.).

Lesen Sie jetzt