VfL Schwerte besetzt weitere Schlüsselpositionen mit Spielern des aktuellen Kaders

mlzFußball-Bezirksliga

Die Verantwortlichen des VfL Schwerte treiben ihre Personalplanungen für die Bezirksligasaison 2019/20 weiter intensiv voran.

Schwerte

, 11.02.2019, 12:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

So vermelden die Blau-Weißen die Zusage mehrerer Leistungsträger des aktuellen Kaders. „Besonders wichtig ist es, dass mit aktuellen Spielern weitere Schlüsselpositionen besetzt werden konnten“, sagt Wirtschaftsratsvorsitzender Bernd Arnhold.

Demnach haben folgende Spieler ihre verbindliche Zusage gegeben, auch in der nächsten Saison auf dem Schützenhof zu spielen: Alexander Bahr, Lukas Beßlich, Tim Birnkraut, Kapitän Robin Heuft, Sebastian Kozlowski, Lars Maron, Luca Vöckel, die Brüder Nicolas und Simon Ortiz sowie die Torhüter Lukas Knoblauch und Stefan Ladkau.

Graudejus wird die Nummer eins

Mit den beiden Letztgenannten sei klar kommuniziert, dass der vor knapp zwei Wochen als erster Neuzugang präsentierte David Graudejus die neue Nummer eins werde, so Arnhold. Ladkau wird zugleich weiterhin als Torwarttrainer, auch im Nachwuchsbereich, fungieren.

Weitere externe Neuzugänge nach Graudejus konnte Arnhold am Montag nicht präsentieren – noch nicht. „Es sind bereits jetzt Kontaktaufnahmen und Gesprächsführungen zu Spielern, die der Erwartungshaltung des VfL entsprechen, aufgenommen worden“, schreibt Arnhold in einer Pressemitteilung.

„Ein charakterstarkes Team“

Es wird also mit Hochdruck an der Mannschaft für die neue Spielzeit gearbeitet – was aber nicht heißt, dass die VfL-Verantwortlichen die aktuelle Saison aus den Augen verlieren. „Der VfL möchte ganz besonders hervorheben, dass der gesamte aktuelle Kader als sehr charakterstarkes Team gesehen wird. Dies ist dokumentiert mit einer hohen Trainingsbeteiligung und der Akzeptanz sportlicher Vorgaben“, schreibt Bernd Arnhold.

Bei den Spielern, die für die nächste Saison nicht weiter verpflichtet worden sind oder werden konnten, liegen berufliche Gründe, die Verlagerung des Studienplatzes oder auch die Erkenntnis vor, dass es bei einem anderen Verein eine bessere sportliche Perspektive gibt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt