Viel positives Feedback beim Neujahrs-Cup der Ruhrfüchse

Handball

Die sechste Auflage des Jugendturniers der Ruhrfüchse um den Neujahrs-Cup an der Ruhr wird erneut mit Begeisterung angenommen. Die Gastgeberteams können über weite Strecken mithalten.

Schwerte

, 08.01.2020, 19:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Viel positives Feedback beim Neujahrs-Cup der Ruhrfüchse

Bei der männlichen C-Jugend war schon ein enormes Tempo drin. Hier fiel die Entscheidung schließlich erst im Siebenmeterwerfen. © Bernd Paulitschke

Das Fazit fiel uneingeschränkt positiv aus. „Wir haben sehr viel positives Feedback erhalten. Ich glaube, es haben sich alle sehr wohl gefühlt. Und sie würden sich freuen, wenn sie nächstes Jahr wieder dabei sein können“, sagte Phillip Dammers nach der sechsten Auflage des Jugendhandballturniers um den Neujahrs-Cup an der Ruhr.

Gemeinsam mit Heike Hille, Claudia Peters und Jannes Görler hatte Dammers als Turnierleitung ganze Arbeit geleistet. Immerhin galt es, die Turniere in neun Altersklassen an drei Tagen in zwei Sporthallen zu planen, organisieren und durchzuführen.

„Das haben sie richtig gut gemacht“ lobte Peter Hollmann, Trainer der männlichen D-Jugend der Ruhr Füchse, das Quartett – stellvertretend für die Trainer und Betreuer der anderen Kooperationsmannschaften der HVE Villgst-Ergste und HSG Schwerte/Westhofen, die in allen Altersklassen mit mindestens einer Mannschaft vertreten waren.

Dass es zu einem Turniersieg für den Schwerter Nachwuchs nicht reichte, konnten die Füchse-Verantwortlichen angesichts des ansprechenden sportlichen Niveaus des Turniere leicht verschmerzen. „Vor allem bei der männlichen C- und D-Jugend war enormes Tempo drin, das war richtig guter Jugendhandball“, schwärmten Dammers und Hollmann unisono.

Umso erfreulicher, dass die Gastgeberteams über weite Strecken mithalten konnten und damit unterstrichen, dass die beiden Schwerter Handballklubs mit ihren gemeinsamen Bemühungen um den Nachwuchs auf dem richtigen Weg sind.

Ruhr Füchse holen Bronze

Die erste Entscheidung des Neujahrs-Cups an der Ruhr spielten am Freitagnachmittag die weiblichen B-Jugenden aus. Der Lüner SV wurde Erster, die Ruhr Füchse holen als Gastgeber Bronze.

Am Samstagnachmittag wurden die Pokale bei der weiblichen D-Jugend in der FBG-Sporthalle ausgespielt. In einem starken Feld setzte sich am Ende die Mannschaft aus Solingen durch. Die Ruhrfüchse wurden Sechster. Bei der männlichen D-Jugend gab es spannende Finalspiele. Am Ende setzt sich die Bezirksauswahl aus Wesel verdient durch. Erfreuliche Ergebnisse gab es von den Ruhr Füchsen zu vermelden. Mit Rang zwei und vier konnte man eindeutig zufrieden sein.

Bei der weiblichen E-Jugend brachten spannende Spiele am Ende einen verdienten Sieger mit der DJK Ewaldi Aplerbeck hervor. Die Ruhr Füchse wurden hier Fünfter. Bei der männlichen E-Jugend gewann im Gänsewinkel der TV Kapellen ohne eine Niederlage den Titel. Die Ruhr Füchse wurde Zweiter.

Eine Premiere beim Neujahrs-Cup

Am Sonntagvormittag ging es für die F-Jugend im FBG an den Start. Zu Gast waren der TuS Wellinghofen und TuS Borussia Höchsten. Komplettiert wurde das Feld von zwei Füchse-Teams. Im Gänsewinkel gingen die Minis auf Torejagd. Für viele war es das erste Turnier und daher ein spannender Vormittag. Neben den Füchse-Minis aus Westhofen und Villigst waren auch die Minis aus Aplerbeck da. Maskottchen Rufus sorgte für Stimmung.

Bei der weiblichen C-Jugend ging der Sieg verdient an die SG Menden Sauerland Wölfe. Die Ruhr Füchse wurden starker Dritter.

Die letzte Entscheidung des Wochenendes fiel bei der männlichen C-Jugend. Es brauchte Siebenmeterwerfen, um einen Sieger zu finden – eine Premiere beim Neujahrs-Cup an der Ruhr. Schließlich setzte sich der TV Palmersheim durch. Die Ruhr Füchse wurden Fünfter.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen