VVS gewinnt ohne Satzverlust – SC Hennen bleibt im Topspiel ohne Chance

VOLLEYBALL-OBERLIGA

Der VV Schwerte hat nach dem 3:0 in Dingden nur noch einen Punkt Rückstand auf Platz drei. Eine glatte Dreisatz-Niederlage beim Oberliga-Tabellenführer Paderborn kassierte der SC Hennen.

24.02.2019, 19:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
VVS gewinnt ohne Satzverlust – SC Hennen bleibt im Topspiel ohne Chance

Trainer Tobias Windscheif, hier mit Kapitänin Magdalena Stolz, brachte sein Team mit einer Auszeit in der Endphase des dritten Satzes zurück in die Spur. © Paulitschke

Zwar musste der VV Schwerte am Samstagnachmittag beim Tabellenvorletzten in Dingden zumindest in zwei Sätzen hart um den Erfolg kämpfen, doch unter dem Strich stand für die Schützlinge von Tobias Windscheif ein 3:0-Sieg. „Es war ein schwieriges Spiel mit vielen langen Ballwechseln. Letztlich hatten wir wegen unserer Blockstärke das bessere Ende“, analysierte der Coach der Schwerterinnen, die nur noch einen Punkt Rückstand auf Tabellenplatz drei haben.

In Dingden entwickelte sich ein umkämpfter erster Satz, in dessen Verlauf sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Am Ende war es Janina Mester, die mit einem erfolgreichen Block den Satzball zum 25:23 für die Gäste verwandelte.

Bei den jungen Gastgeberinnen verfehlte dieser verlorene Satz seine Wirkung nicht. So dominierten die Schwerterinnen den zweiten Durchgang, auch weil Lisa Schulte-Schmale mit einer Aufschlagserie fleißig punkten konnte. Deutlich knapper ging es dann aber wieder im dritten Satz, in dem der Tabellenfünfte einen komfortablen 22:19-Vorsprung verspielte. Schwächen in der Annahme führten dazu, dass Dingden zu vier Punkten in Folge kam und mit 23:22 die Führung übernahm. VVS-Trainer Windscheif reagierte mit einer Auszeit und brachte seine Schützlinge zurück in die Spur. Jedenfalls drehten sie den Satz noch zum 25:23 und konnten sich anschließend mit drei Punkten im Gepäck auf die lange Heimreise von der holländischen machen.

SV Blau-Weiß Dingden 2 - VV Schwerte 0:3 (23:25, 17:25, 23:25)

Schwerte: Lena Blumenstein, Magdalena Stolz, Lisa Menke, Alina Westerhoff, Janina Mester, Nele Hoja, Lea Hagemeister, Lisa Schulte-Schmale, Frieda Gottschalk, Kira Schäfer, Jennifer Fornol, Stefanie Herkelmann.

SC Hennen: 0:3-Niederlage im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel zweier punktgleicher Mannschaften gab es für den SC Hennen am Samstag beim Oberliga-Tabellenführer in Paderborn nichts zu holen. „Es ist das eingetreten, was ich befürchtet hatte“, meinte SC-Trainer Christoph Schulte zur glatten Dreisatz-Niederlage seiner Schützlinge. Damit hat Hennen nach den beiden Fünfsatz-Niederlagen in Borken und gegen Ahaus zum dritten Mal in Folge verloren und liegt nun drei Punkte hinter Paderborn auf Rang zwei.

Ohne die kurzfristig ausgefallene Rahel Oefner stand sich das Hennener Team über weite Strecken der Partie selbst im Weg. „Es gab viele Phasen im Spiel, in denen wir rangekommen sind. Aber dann haben wir immer wieder blöde Fehler gemacht“, musste Trainer Schulte feststellen.

Das war schon im ersten Satz so, der mit 25:21 an Paderborn ging. Und im zweiten Durchgang galt Ähnliches. Hennen geriet zwar früh in Rückstand, hatte aber beim Stand von 18:19 den Anschluss wiederhergestellt. Dann aber landete ein gut vorbereiteter Angriffsball im Aus – statt auszugleichen waren es wieder zwei Punkte Führung für den Tabellenführer, die dieser sich auch nicht mehr nehmen ließ.

Mit diesem verlorenen zweiten Satz war der Hennener Widerstand weitgehend gebrochen. So erspielte sich Paderborn im dritten Durchgang ziemlich schnell eine komfortable Führung und machte den 3:0-Sieg mit einem ungefährdeten 25:18-Satzgewinn perfekt.

Schlussfazit Christoph Schulte: „Es waren ein paar schöne Ballwechsel dabei. Aber um hier etwas mitzunehmen, hat uns die Konstanz gefehlt.“

VoR Paderborn - SC Hennen 3:0 (25:21, 25:19, 25:18)

Hennen: Natascha Marks, Anna Rosenbaum, Victoria Drechsel, Jana Ress, Kirstina Rabe, Lisa Düchting, Michaela Zimmerers, Tanja Köppe, Elisabeth Becker.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen