Wer spielt, wer verzichtet? Die Teams haben sich entschieden

mlzTennis

Der Westfälische Tennisverband hat die Sommersaison 2020 wegen der Corona-Umstände als Übergangssaison deklariert und den Mannschaften freigestellt, ob sie an den Start gehen oder nicht.

Schwerte

, 19.05.2020, 17:19 Uhr / Lesedauer: 2 min

Stichtag 20. Mai – bis Mittwoch müssen die Tennisklubs bei den Verantwortlichen des Westfälischen Tennisverbandes (WTV) ihre Mannschaftsmeldungen für die Sommersaison abgegeben haben.

Ohne Abstieg, aber ein Aufstieg ist möglich

Vor zehn Tagen hatte der WTV das Geheimnis gelüftet, wie er in Corona-Zeiten mit der Saison 2020 umgeht. Das Ergebnis: Die Spielzeit wird als eine Übergangssaison betrachtet – ohne Absteiger, ein Aufstieg aber ist möglich.

Jetzt lesen

Mit anderen Worten: Die Vereine dürfen selbst entscheiden, ob sie ihre gemeldeten Mannschaften wirklich in den Spielbetrieb schicken oder ob sie wegen der ungewissen Situation durch die Corona-Einschränkungen auf Ligaspiele verzichten.

Wir haben uns bei den fünf heimischen Vereinen umgehört, wie sie entschieden haben.

TC Rot-Weiß Schwerte

Mit den Herren 30, die in der Westfalenliga aufschlagen, stellen die Rot-Weißen auch in diesem Sommer das sportlich ambitionierteste Tennisteam der Stadt. Die Spieler um Mannschaftsführer Hendrik Neebe haben sich dafür ausgesprochen, die Saison in Angriff zu nehmen.

Gleiches gilt bei den Rot-Weißen für die erste und zweite Herrenmannschaft (Kreisliga und 1. Kreisklasse), die Damen eins bis vier (Südwestfalenliga, Bezirksliga, Kreisliga und 1. Kreisklasse) und die Herren 40, die in der Bezirksliga antreten.

Gegen einen Ligastart entschieden haben sich dagegen die zweite Herren 30 (Bezirksliga), die Herren 50 (Bezirksklasse) sowie die Damen 30 (Südwestfalenliga), Damen 50 (1. Kreisklasse) und die Damen 65, die normalerweise in der Westfalenliga aufgeschlagen hätten.

Jetzt lesen

Darüber hinaus hatte der TC Rot-Weiß fünf Mannschaften für die neue Mixed-Bezirksklasse gemeldet, ein Pilotprojekt des Westfälischen Tennisverbandes. „Aber das passt terminlich nicht, es gibt zu viele Überschneidungen mit den Damen- und Herrenspielen“, erklärt Rot-Weiß-Cheftrainer Oliver Manz.

TSG Westhofen

Die mit ein paar vielversprechenden Neuzugängen bestückte erste Herrenmannschaft wird in der Bezirksklasse ebenso an den Start gehen wie die zweite Herrenmannschaft in der 1. Kreisklasse.

Die anderen vier Erwachsenen-Mannschaften, die die TSG normalerweise in der Sommersaison an den Start gebracht hätte, verzichten dagegen auf die Meisterschaftsspiele: Herren 40 (Bezirksliga), Herren 55 (Südwestfalenliga), Herren 65 (Bezirksliga) und Damen 40 (1. Kreisklasse).

TG Westhofen

Während das klassenhöchste TGW-Team, die Herren 70 auf die Westfalenliga-Spiele verzichten, haben sich die Herren 40 (1. Kreisklasse) und die Herren 60 (Bezirksliga) dafür entschieden zu spielen.

SG Eintracht Ergste

Die Ergster hatten mit den Herren 30 (Kreisklasse) und den Herren 60 (Kreisliga) zwei Teams für die Sommersaison gemeldet. Nach Auskunft der Sport- und Jugendwartin Nora Scherz werden die „Dreißiger“ spielen, während das Herren-60-Team entschieden hat, keine Meisterschaftsspiele zu bestreiten.

TC Hennen

In Hennen herrscht Einigkeit auf breiter Basis. „Wegen der ungewissen Situation, was die Corona-Beschränkungen angeht, haben sich bei uns alle Mannschaften dagegen ausgesprochen, die Meisterschaftsspiele zu absolvieren“, sagt TC-Pressewart Volker Eilts.

Betroffen sind die erste Damenmannschaft (Kreisliga), zwei Damen-40-Teams (Verbandsliga und Kreisliga) sowie die erste Herren (Kreisliga), die Herren 30 (Bezirksliga), die Herren 40 (1. Kreisklasse), die Herren 50 (Bezirksliga), die Herren 60 (Bezirksliga) sowie das Mixed-40-Team (Bezirksklasse).

Erster Spieltag ist wohl am 13./14. Juni

Nach dem Ablauf der Meldefrist haben die Spielplangestalter des WTV nun Klarheit und können sich an die gar nicht so unkomplizierte Aufgabe machen, einen neuen Spielplan zu erstellen. Es ist damit zu rechnen, dass der erste Spieltag auf den 13./14. Juni terminiert wird.

Jetzt lesen

Anders sieht es für den Nachwuchs aus. Die Jugendspiele sollen erst nach den Sommerferien über die Bühne gehen. Deshalb haben die Klubs mit ihren Mannschaftsmeldungen für den Juniorenbereich noch etwas Zeit.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt