1:1-Unentschieden: Pascal Harder muss wegen Personalsorgen beim GSC aushelfen

Fußball: Kreisliga A2

Trotz großer Personalsorgen hat GS Cappenberg einen Punkt aus Frömern mitgenommen. Beim 1:1 musste sogar GSC-Trainer Pascal Harder für die letzte halbe Stunde als Innenverteidiger aushelfen.

von Carl Brose

Cappenberg

, 01.09.2019, 21:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
1:1-Unentschieden: Pascal Harder muss wegen Personalsorgen beim GSC aushelfen

Kevin Klink (r.), hier gegen den Kamener SC, erzielte den Ausgleich in Frömern. © Jura Weitzel (A)


Kreisliga A2 Unna-Hamm
SV SW Frömern - GS Cappenberg 1:1 (1:0)

Mit nur elf Spielern aus dem eigentlichen Kader fuhren die Cappenberger zu dem Spiel nach Frömern. Entsprechend schwer taten sich die Gäste zu Beginn der Partie. Frömern übernahm zunächst das Kommando und ging nach 27 Minuten verdient durch Thomas Bartling in Führung.

Aber auch Cappenberg hatte in der ersten Halbzeit noch einige gute Möglichkeiten, scheiterte aber jeweils am Pfosten und an der Latte. „In der zweiten Halbzeit hat sich das Blatt etwas gewendet, dann hatten wir mehr vom Spiel“, so Harder. Cappenberg gelang es dann vermehrt, das Spiel in die Frömerner Hälfte zu verlagern, die Gastgeber verlegten sich aufs Kontern.

Jetzt lesen

Nach einem Standard aus dem Halbfeld kam Cappenberg dann zum Ausgleich. Michel Zentgraf legte am zweiten Pfosten in die Mitte, wo Kevin Klink am schnellsten schaltete (56.).

Die letzten zehn Minuten spielte Cappenberg noch in Überzahl nach einer Roten Karte für Frömern. Für Harder eine Fehlentscheidung: „Der Spieler von Förmern sagt etwas zu mir und ich lache noch drüber. Der Schiedsrichter dachte wohl, er wäre gemeint, und gibt Rot.“

Lesen Sie jetzt