Aktuelle Ergebnisse und Berichte

Fußball-Kreisliga A

Für die Fußballer der Kreisliga A Lüdinghausen stand am Wochenende der 2. Spieltag an. Wie die Partien ausgegangen sind und wer die Tore geschossen hat, erfahren Sie hier in der Übersicht.

KREISGEBIET

28.08.2011, 18:47 Uhr / Lesedauer: 4 min
Aktuelle Ergebnisse und Berichte

Fußball-Kreisliga A LH PSV Bork II - PSV Bork 0:4 (0:2) (bereits am Mittwoch)  

SC Capelle - SuS Olfen II 3:1 (3:0) Kurt Gumprich konnte mit der Leistung seines SCC zufrieden sein. Speziell in der ersten Halbzeit zeigte Capelle eine ansprechende Leistung. Der SC war von der ersten Minute an feldüberlegen. Bernd Formann bewahrte seinen SuS in der Schlussviertelstunde noch vor einer höheren Niederlage. Capelle hatte außerdem noch Pech mit einem Lattentreffer von Stefan Möer.TEAMS UND TORE Capelle: Reckmann- Gumprich, Schulze Kersting, Reher, Föst, Manuel Lachmann, Töpper (53. Sudholt), Grennigloh, Bartel (80. Huppert), Möer, Wittenbrink.Olfen II: Formann- Westrup (46. Borkenfeld / 57. Reinkober), Sander, Radke, Frieling, Winke, Auverkamp (46. Bonberg), Lassak, Milewzyk, Hatebur, Böttcher.Tore: 1:0 Schulze Kersting (13.), 2:0 Möer (23.), 3:0 Bartel (39.), 3:1 Böttcher (66.).  

Fortuna Seppenrade II - TuS Ascheberg II 1:1 (0:0) Der Aufsteiger aus Ascheberg kommt in der Kreisliga A noch nicht so richtig in Fahrt. Nach der 1:3-Auftaktniederlage holte die TuS-Reserve nun aber zumindest einen Punkt gegen Fortuna Seppenrade II. Das Spiel endete 1:1 (0:0). Und Coach Carsten Niehues musste zugeben: "Ich hatte mir im Vorfeld mehr erhofft, man muss jetzt aber mit dem Unentschieden einverstanden sein und unterm Strich ist das auch gerecht."TEAMS UND TORE Seppenrade II: M. Schroer; Behmenburg, Wessing, Heimann (83. Krusa), Chr. Schroer, Muhle, Schmies (65. Hüls), Tüns, Lukas, Gudorf, Sibbel (73. Benecke).Ascheberg II: Kofoth; Schwipp, Leibeling (16. Mühlenbeck), Wobbe, Niehues, Olbrich, Bültmann, Hartwig, Sabe (81. Heitbaum), Windmeier (67. Reckel), Schneider.Tore: 1:0 (50.), 1:1 Bültmann (52.).  

BW Ottmarsbocholt - Westfalia Wethmar 1:3 (1:0) „Ich habe noch unter der Woche davor gewarnt, dass es nach dem 10:1-Sieg schwierig für uns wird. Und das traf genau in der ersten Hälfte ein“, ärgerte sich Wethmars Spielertrainer Alexander Lüggert. Seine Mannen gerieten sogar 0:1 in Rückstand. Erst nach der Pause wachte Wethmar auf und glich dank Wagner zum 1:1 aus. Hempelmann und Wagner drehten die Partie schließlich zum 3:1. Zur Schlussphase verletzte sich Keeper Grenigloh schwer am Finger. „Der war so krumm und schief, sodass er sicherlich gebrochen ist“, vermutet Lüggert Schlimmes. Nach zehnminütiger Unterbrechung biss der Schlussmann aber auf die Zähne und hielt seinen Kasten bis zum Schluss sauber. „Respekt davor“, so Lüggert.TEAM UND TORE WW: Philipp Grenigloh – Simon Fasse, Hüseyin Bulut, Tobias Fröhling, Fabian Evermann, Julian Helmus (70. Kai Segieth), Tim Hempelmann, Alexander Lüggert, Moritz Albrecht (65. Jan Hüdepohl), Dennis Anderson, Dennis Wagner (90. Thomas Sajonz)Tore: 1:0 (24.), 1:1 Wagner (60.), 1:2 Hempelmann (78.), 1:3 Wagner (82.)  

SG Selm - SV Herbern II 0:2 (0:2) Andreas Schneider entschuldigte sich schon im Voraus für ein unschönes Spiel und er sollte recht behalten. Aber daran waren keineswegs die Personalsorgen der Selmer Schuld, sondern eher die Platzverhältnisse. SG Selm und SV Herbern II hatten mit dem tiefen Boden und dem hohen Gras zu kämpfen. Das Spiel war eher Hausmannskost.TEAMS UND TORE Selm: Achtstetter - Aust, Siek, Zolda (85. Ulrich), Czubak, Rudoj (60. Kühl), Tumbrink, Atalan, Kämper, Hofmann (70. Brochtrup), Schwegler.Herbern: Schubert - de West (46. Lohmann), Hölscher, Tüns, Temmann, Klüsener, Hüttermann, Sennekamp (80. Stephan Aschoff), Hohefeld, Roters, Michael AschoffTore: 0:1 Hüttermann (10.), 0:2 Hohefeld (18.)Gelb-Rot: Atalan wegen Meckerns.  

VfL Senden - PSV Bork II 7:1 (5:1) PSV-Trainer Ingo Grodowksi hatte sich vor der Partie beim Zweiten der Vorsaison durchaus Hoffnungen gemacht. Die Gäste begannen auch gar nicht schlecht, gingen in der 5. Minute durch Sebastian Kostrzewa in Führung und hatten sogar die Chance auf ein weiteres Tor. Jedoch begann die Offensivmaschinerie des VfL anschließend so richtig zu laufen. Zum Unglücksraben wurde der Keeper Benjamin Pirih. Bei einem Fernschuss stand er weit vor seinem Tor und hatte wohl die Orientierung verloren, denn er parierte den Schuss mit der Hand, obwohl er nicht mehr im Sechzehnmeterraum - Rote Karte. „Das hat uns das Genick gebrochen“, sagte Coach GrodowksiTEAM UND TOREBork II: Pirih - Nima Habibivand, Unterste Wilms, Illtz, Radtke, Kostrewa, Müller (16. Reith), Sträter, Meise (74. Holz), Cana (80. Schäfer), Sina Habibivand.Tore: 0:1 Kostrewa (5.), 1:1 (10.), 2:1 (14.), 3:1 (18.), 4:1 (22.), 5:1 (22.), 6:1 (55.), 7:1 (85.)Bes. Vork.: Rote Karte für Benjamin Pirih nach Handspiel außerhalb des Strafraums.  

Westfalia Vinnum - PSV Bork 1:5 (0:2) 5:1 gewonnen und doch nicht rundum zufrieden. PSV Coach Frank Bidar fand trotz des klaren Erfolgs noch ein Haar in der Suppe: „Die zweite Halbzeit haben wir teilweise richtig vergeigt.“ Doch lässt sich nach 90 ansprechenden Minuten sagen, dass der PSV auch in dieser Höhe die Punkte verdient mit nach Hause nahm. Gerade im ersten Durchgang dominierten die Borker die Partie klar und deutlich. Das sah auch Vinnums Trainer Uwe Höhn so: "Bork war die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen."TEAMS UND TORE Vinnum: Schneider – Matthias Asemann, Menker, Langer, Michael Asemann, Stolzenhoff, Quante, Suer, Duwe, Beier (82. Wessels), Jendrich (67. Olfens).Bork: Pistol – Göke, Schwenk, Rosengart, Janetzki (46. Oguz), Markowski, Rademacher (73. Hicking), Keidel, Breetzke, Scharen, Wöstmann.Tore: 0:1 Rosengart (31.), 0:2 Eigentor Menker (38.), 0:3 Scharen (49.), 1:3 Stolzenhoff (50.), 1:4 Wöstmann (63.), 1:5 Breetzke (86.).  

SV Stockum - Eintracht Werne 4:1 (0:0) Der SV Stockum gewinnt das Derby gegen Eintracht Werne 4:1 (0:0). Der Sieg für die Stockumer geht auch in der Höhe in Ordnung. Nachdem die Gastgeber in der ersten Halbzeit eine ganze Reihe von Großchancen liegen ließ, lief es in der zweiten Halbzeit besser. Markus Löwen (47.) und Christian Chart (67.) brachten den SVS in Führung. Zwischenzeitlich hielt Mario Dömland die Evenkämper im Spiel (76.). Erneut Markus Löwen (78.) und in der Nachspielzeit Christian Witt (91.) stellten dann aber den ungefährdeten 4:1-Endstand her.   

BW Alstedde - SuS Olfen 0:1 (0:0) Big Points im Aufstiegskampf sammelte der SuS Olfen bei BW Alstedde. Knapp, aber verdient mit 1:0 besiegten die Olfener das Heimteam. Goldener Torschütze war nach 49 Minuten Christian Koslowski, der von seinem Mitspieler „Jutti“ Radke mustergültig in Szene gesetzt wurde. Die erste Halbzeit verlief ziemlich zerfahren. Das 0:0 zur Pause war durchaus gerecht, da sich keine Mannschaft große Vorteile erspielen konnte. Coach Wolfgang Rödiger warnte sein Team in der Halbzeitpause: „Die Mannschaft, die heute den ersten Fehler macht, wird dieses Spiel auch verlieren“, so seine Worte während der Pausenansprache. Es kam so, wie es Rödiger prophezeite. Dennoch hatte der SuS noch weitere Chancen und hätte höher gewinnen können. Andre Zolda und Torschütze Christian Koslowski ließen aber einige Möglichkeiten aus.TEAM UND TOR Olfen: Zastrow – Kütemann, Bennis, Pongrac, Niermann, Köster, Christian Brüse, Achtenberg, Koslowski (88. Andreas Brüse), Zolda, Radke (70. Dennis Böttcher).Tor: 0:1 Koslowski (49.).  

Lesen Sie jetzt