Balsam für Vinnumer Fußballseele - die Spiele im Blick

Fußball: Kreisliga A

Am Sonntag unterlag der PSV Bork dem Tabellenführer Westfalia Wethmar deutlich mit einem Endstand von 2:5. Auch für Südkirchen setzte es eine derbe Niederlage - auch weil einige Spieler nicht erschienen. Vinnum hingegen konnte nach fünf Spielen ohne Sieg mal wieder dreifach punkten.

SELM/OLFEN/NORDKIRCHEN

von Eleftherios Zavrakidis Herrero, Simon Walter, Seba

, 04.10.2015, 20:39 Uhr / Lesedauer: 3 min
Balsam für Vinnumer Fußballseele - die Spiele im Blick

Endlich durften die Vinnumer Spieler wieder über einen Sieg jubeln.

Fußball-Kreisliga A2 Unna/Hamm

TuS Niederaden - GS Cappenberg 0:0

PSV Bork - Wethmar II 2:5 (0:4)

Die ersten 15 Minuten verliefen ruhig und ausgeglichen, beide Mannschaften suchten die Lücken. Doch nach einer Ecke, die bereits geklärt wurde, schoss Niklas Lohölter die in Grün spielenden Wethmarer in Führung (19.). Danach verlor Bork die Ruhe und kurz darauf konnte Kai Schinck nach einem starken Solo die Führung ausbauen (26.).

Bork spielte schwache Konter, die Wethmarer konnten sich zu leicht Bälle zurück erobern. So auch kurz nach dem 0:2, als nach einem Borker Ballverlust Kevin Klink den Ball nach einem guten Pass in die Mitte nur noch ins Tor schieben musste (28.). Bork kam nicht mehr nach vorne, Wethmar machte dagegen um so mehr Druck und konnte durch Kevin Klink auf 4:0 erhöhen (40.).

Nach der Halbzeitpause konnte der PSV direkt etwas Mut schöpfen, als Joel Grodowski nach einem schönen Pass von seinem Bruder Phillip das 1:4 schoss (49.). Tatsächlich spielten die Borker jetzt aggressiver, blieben jedoch vor dem Tor weitgehend inkonsequent und nutzten vor allem die zahlreichen Konterchancen nicht ausreichend. Ganz anders nutzte Wethmar seine Chancen, Alexander Podszuck erhöhte auf 5:1 (70.). Der Anschlusstreffer von Schäfer zum 2:5 blieb das letzte Ereignis in dieser Partie.

TEAMS UND TORE Bork: J. Haarseim - Lammers, Schäfer, Althoff, P. Grodowski, Radtke (75. Bressler), Westrup, Herter (73. Gries), Berger, J. Grodowski, N. Haarseim (62. Böcker)Wethmar: Wagner - Nagel (52. Rath), Strecker, Markowski, Langenkämper, Podszuck, Klink (75. Eser), Schinck (73. Hane), A. Lohölter, N. Lohölter, StorkTore: 0:1 Lohölter (19.), 0:2 Schink (26.), 0:3 Klink (28.), 0:4 Klink (40.), 1:4 Grodowski (49.), 1:5 Podszuck (70.), 2:5 Schäfer (83.)

Kreisliga A2 Münster

SG Selm - SW Havixbeck 7:0 (2:0)

Jetzt lesen

SC Nienberge - SV Südkirchen 6:0 (4:0)

Nach nur 25 gespielten Minuten lagen die Südkirchener bereits durch Tore von Hannes Ruschulte (7.), Falko Elikmann (12.), Jonas Fastabend (23.) und Philipp Klumpe (25.) mit 0:4 im Rückstand. „Wir haben mit Libero und Viererkette gespielt und haben es dem Gegner zu einfach gemacht“, sagte SVS-Trainer Christian Kallwey. Einfache Doppelpässe reichten schon, um gegen Kallweys Team zum Torerfolg zu kommen.

Die einzig gefährliche Torchance erspielten sich die Südkirchener in der, als Justin Schulze Weilings scharfe Flanke Simon Schwert fand, der das Spielgerät nur knapp am Tor vorbei köpfte (20.). In der zweiten Halbzeit verinnerlichten die SVS-Spieler die Worte ihres Trainers und standen kompakter. Dennoch traf Julius Rauenschwender zum 5:0 (83.) und Kerem-Selim Kacar pünktlich zum Abpfiff zum 6:0-Endstand. „Wir hatten eigentlich 15 Leute im Kader, zwei haben kurzfristig abgesagt, drei weitere Spieler sind einfach unabgemeldet nicht erschienen. Die habe ich sofort alle suspendiert, auch für die zweite Mannschaft“, sagte Kallwey.

TEAM UND TORE Südkirchen: Steffen Göttker - Simon Schwert, Michael Möller, Justin Schulze Weiling, Marvin Dornhege, Michel Zentgraf, Philipp Schulze Twenhöven, Broek, Schmidt, Preik, EphraimTore: 1:0 Ruschulte (7.), 2:0 Elikmann (12.), 3:0 Fastabend (23.), 4:0 Klumpe (25.), 5:0 Rauenschwender (83.), 6:0 Kacar (90.)

 

Kreisliga A2 RE

Westfalia Vinnum - Teutonia SuS Waltrop II 5:1 (2:0)

Bei seiner Auswechslung zehn Minuten vor dem Abpfiff war Torjäger Maximilian Stanek zufrieden. An – bis dahin – allen vier Vinnumer Treffern war er direkt beteiligt. Zweimal assistierte er, zweimal machte er es selbst. „Wir haben besser, ruhiger gespielt und nicht die Bälle einfach nur nach vorne gedroschen. Und dann stand ich zwei, dreimal auch ganz gut. Wichtiger war aber, dass wir mal wieder drei Punkte geholt haben“, sagte der 25-jährige Matchwinner.

Bereits nach acht Minuten staubte Stanek beim gehaltenen Schuss von Arnd Forsmann ab. Ob Abseits oder nicht war dem Stürmer sichtlich egal. Waltrop protestierte, Vinnum jubelte. Es dauerte noch eine gute halbe Stunde, bis Stanek flankte und Helmut Stolzenhoff erhöhte. Kurz vor der Pause traf dann Waltrops Max Reimann wie aus dem Nichts den Pfosten – es war die einzige echte Torchance für Waltrop im gesamten Spiel.

Kurioser Pfiff

In Hälfte zwei drängte Vinnum auf die Entscheidung. Doch ein kurioser Pfiff von Schiedsrichter Michael Rehermann vertagte diese noch. Vinnums Torwart Tobias Beckbauer hatte den Ball mehr als sechs Sekunden in der Hand gehalten. Rehermann ahndete den Regelverstoß, auch wenn der Pfiff in der Kreisliga unüblich ist, und gab einen indirekten Freistoß aus gut 14 Metern, den Fabian Meiser sachte über die Acht-Mann-Mauer ins Netz hob.

In der Schlussphase fassten sich die Vinnumer ein Herz. „Wir haben uns endlich mal belohnt für den Aufwand. Das Einzige, was wir immer verpasst haben, war der Torabschluss“, sagte Trainer Frank Bidar. An dem mangelte es in den Schlussminuten nicht. Als Stanek Stolzenhoff bedienen wollte, schoss Teutonias Innenverteidiger Philipp Bröggelhoff Stolzenhoff beim Klärungsversuch an. Vom Bein prallte der Ball ins Tor. Und nur wenige Minuten später machte es Stanek aus der Drehung. Kurz vor dem Abpfiff sorgte dann noch eine Kombination zweier Einwechselspieler für den Endstand. Jochen Westrup spielte David Jendrick an, der einen Gegenspieler umkurvte und ins leere Tor einschob.

TEAM UND TORE Vinnum: Tobias Beckbauer, Dennis Kämerow, Daniel Rosengart, Helmut Stolzenhoff (81. Diekmann), Alexander Rosowski, Fabian Niermann, Sven Quante, Yusuf Demir, Maxmilian Stanek (84. Jochen Westrup), Arnd Forsmann (65. David Jendrick), Michael AsemannTore: 0:1 Stanek (8.), 0:2 Stolzenhoff (35.), 1:2 (74.), 1:3 Stolzenhoff (80.), 1:4 Stanek (84.), 1:5 Jendrick (89.)

Kreisliga A Coesfeld

SG Coesfeld 06 - SuS Olfen 7:0 (4:0)

Lesen Sie jetzt