Bezirksliga: SVS droht Schlammschlacht

SÜDKIRCHEN Nach 0:3-Niederlage im Heimspiel gegen Holzwickede in der Vorwoche fährt der heimische Bezirksligist aus Südkirchen an diesem Spieltag zum SV Brackel. Wenn es nach Trainer Mark Bördeling geht, sollen möglichst drei Punkte her.

von Von Daniel Schlecht

, 27.03.2009, 16:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bezirksliga: SVS droht Schlammschlacht

Gegen Brackel erwarten die Südkirchener keine guten Platzverhältnisse.

Bezirksliga 8

SV Brackel - SV Südkirchen

Das Spiel in der Vorwoche bedurfte eigentlich keiner genaueren Aufarbeitung. Ohne die zwei Fehlentscheidungen, Holzwickede bekam zwei Handelfmeter zugesprochen die keine waren, wäre für den SV Südkirchen vielleicht zumindest ein Unentschieden drin gewesen.

Gegen den Tabellenelften aus Brackel soll es jetzt in jedem Fall besser laufen. "Wir fahren dahin, um zu gewinnen, denn wir haben gegenüber der letzten Woche noch etwas gut zu machen. Die verlorenen Punkte wollen wir uns wiederholen", gibt Südkirchens Spielertrainer Mark Bördeling vor. Auch im Hinblick auf das in der vergangenen Woche ausgesprochene Saisonziel, der vierte Tabellenplatz. Derzeit beträgt der Rückstand lediglich zwei Punkte. Mit einem Sieg könnte die Bördeling-Elf wieder Boden gut machen.

Es wird ein hartes Spiel Trotzdem warnt der Coach. So leicht wie im Hinspiel, in welchem der SVS durch zwei Tore von Patrick Osmolski und einen Treffer von Michael Biesen mit 3:1 siegreich war, wird es in Brackel nicht werden. "Auf dem schlechten Ascheplatz kann ein Spiel nur über den Kampf entschieden werden und diesen müssen wir natürlich annehmen", so Bördeling. Vor allem wenn es, wie vorhergesagt, regnen sollte, können sich die SVS-Kicker schon einmal auf eine Schlammschlacht einstellen.

Bei dieser werden in jedem Fall die beiden Osmolski-Brüder, Patrick und Dennis, sowie Pascal Ressemann zuschauen müssen. Hinter dem Einsatz Tobias Tumbrink steht noch ein ganz dickes Fragezeichen.

Lesen Sie jetzt