Bilanz: Stürmer als Versicherung

OLFEN Es war bisher keine einfache Saison für die Überraschungsmannschaft aus der letzten Rückrunde. Doch nach einem Stotterstart kämpfte sich SuS Olfen bis auf Platz acht vor. Wir ziehen Halbzeitbilanz.

von Von Malte Woesmann

, 10.01.2008, 11:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
Verschworene Gemeinschaft: Der SuS Olfen kämpfte sich nach schwachem Start auf Platz acht vor.

Verschworene Gemeinschaft: Der SuS Olfen kämpfte sich nach schwachem Start auf Platz acht vor.

Mehr schlecht als recht kam der SuS Olfen aus den Startlöchern. Niederlagen folgten auf Siege. Nach acht Spieltagen standen zwei Siegen bereits sechs Niederlagen gegenüber. Dazu kam noch die Krankheit von Trainer Wolfgang Rödiger. Daraufhin übernahm "Co" Dominik Slomka das Ruder.

Beständiger wurde der SuS aber erst zum Ende der Halbserie. Da legten die Olfener mit drei Siegen, u.a. dem 8:2-Erfolg gegen den SC Capelle, richtig los. "Wir müssen im Nachhinein mit der Hinrunde zufrieden sein", sagt Dominik Slomka. Für die Rückrunde zeigt er sich aufgrund der Leistungen aus den letzten Spielen optimistisch. "Gut ist vor allem, dass die Stürmer wieder treffen."

Die Bilanz: 17 Spiele, sechs Siege, drei Unentschieden, acht Niederlagen. Platz acht mit 21 Punkten und einem Torverhältnis von 38:34.

Das Personal: Wolfgang Rödiger und Dominik Slomka waren nicht zu beneiden. Oft fielen zahlreiche Stammspieler aus und konnten nicht ersetzt werden. Auch so sind einige der knappen Niederlagen zu erklären. Zum Ende der Hinserie entspannte sich die Lage. Zur Rückserie kehrt auch "Mickie" Broz zurück.

Die Torjäger: Tobias Bobrow und Patrick Klinger sind die Lebensversicherung des SuS Olfen. Beide trafen je 13 Mal.

Der Trainer: Wolfgang Rödiger stand bis zum Spiel gegen den FC Nordkirchen im Oktober an der Seitenlinie. Danach vertrat ihn Co-Trainer Dominik Slomka. Zur Rückrunde möchte Rödiger wieder an die Linie zurückkehren.

Die Prognose: Wenn sich die Leistungen des SuS stabilisieren und die Stammelf von Verletzungen verschont bleibt, ist ein Klettern in der Tabelle noch drin. Unser Tipp: Der SuS wird zwar nicht mehr so eine phänomenale Rückrunde wie im letzten Jahr hinlegen, Platz sieben ist aber drin.

 

SO SPIELTE DER SUS

SC Capelle - SuS Olfen 2:0

SuS Olfen - PSV Bork 1:2

U. Lüdinghausen II - SuS Olfen 1:4

SuS Olfen - W. Wethmar 3:1

Werner SC - SuS Olfen 3:1

SuS Olfen - GW Selm 3:4

SV Südkirchen II - SuS Olfen 3:1

SuS Olfen - F. Seppenrade 2:4

SV Herbern II - SuS Olfen 2:2

SuS Olfen - FC Nordkirchen 1:4

SV Stockum - SuS Olfen 1:1

SuS Olfen - BW Alstedde 3:0

SuS Olfen - VfL Werne 3:1

BV Selm - SuS Olfen 1:0

SuS Olfen - TuS Ascheberg 1:1

SuS Olfen - SC Capelle 8:2

PSV Bork - SuS Olfen 2:4

Lesen Sie jetzt