Borks Torjäger kann auch auflegen – die Ergebnisse

Fußball: Kreisliga A

Eigentlich ist Borks Joel Grodowski für das Toreschießen zuständig, gegen Bausenhagen zeigte er aber, dass auch das Vorbereiten von Treffern eine Stärke von ihm ist. Vinnum gelingt der höchste Sieg der Saison, Cappenberg und Capelle gewinnen ebenfalls.

AUS DER REGION

von Simon Walter, Chris Siek

, 17.04.2016, 20:03 Uhr / Lesedauer: 4 min
Borks Torjäger kann auch auflegen – die Ergebnisse

Joel Grodowski (r.) und Daniel Berger – beide trafen Sonntag. reith (A)

Fußball, Kreisliga A2 Recklinghausen Westfalia Vinnum - Spvg Recklinghausen 6:1 (3:1)

Das Spiel fing zunächst nicht optimal für die Gastgeber an. Schon nach fünf Minuten kam Recklinghausen frei im Strafraum zum Abschluss, was zum anfänglichen 0:1-Rückstand führte. Das Spiel wurde dann durch Dominik Schenkel gedreht. Zehn Minuten nach dem Gegentor machte er den umstrittenen Ausgleich – die Recklinghausener sahen ihn klar im Abseits, das Tor zählte aber.

Durch ein direktes Freistoßtor von Schenkel ging Vinnum dann in Führung (24.). Später machte er dann mit einem Kopfballtor seinen Hattrick perfekt (33.). Das 0:1 sollte auch die einzige Torchance für Recklinghausen bleiben, Vinnum konnte in der Defensive oft den Ball gewinnen.

In der zweiten Hälfte dominierte Vinnum den Gegner komplett. Durch viele Ballgewinne und gutes Kombinationsspiel kamen die Vinnumer immer wieder zu Torchancen. Der einzige Grund, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel, war die Chancenverwertung der Gastgeber. Drei Tore schossen sie noch und machten damit den höchsten Pflichtspielsieg dieser Saison klar.

TEAM UND TORE Vinnum: Beckbauer - P. Ulrich, Klähr, Rosengart, Stolzenhoff, Lebsack, Niermann, Quante, Schenkel (), Demir, D. UlrichTore: 0:1 (5.), 1:1 Schenkel (15.), 2:1 Schenkel (24.), 3:1 Schenkel (33.), 4:1 Demir (51.), 5:1 Demir (87.), 6:1 (90.)

Kreisliga A2 Unna/Hamm  PSV Bork - SV Bausenhagen 3:0 (0:0)

„In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr schwergetan. Das schnelle Umschalten, was uns sonst auszeichnet, hat nicht wie gewohnt funktioniert“, sagte Borks Trainer Ingo Grodowski. Die einzige Großchance der Gastgeber vergab Nils Haarseim, als er frei vor Gästetorhüter Tim Wiggers auftauchte und statt selbst abzuschließen den Querpass auf Stürmer Marvin Schuster suchte, der gedeckt nicht an den Ball kommen konnte.

Nach dem Pausentee stellte Bork dann die Formation auf ein 4-4-2 um und konnte prompt mehr Druck über die Außenpositionen entwickeln. Joel Grodowski entwischte seinen Gegenspielern sechs Minuten nach Wiederanpfiff und konnte im Sechzehner nur noch unfair gestoppt werden und Schiedsrichter Marcel Farke blieb keine andere Wahl – Elfmeter für den PSV. Kapitän Phillip Grodowski ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte sicher zur 1:0-Führung. 

Torjäger als Vorbereiter

Mit der Führung im Rücken spielte der Platzherr befreiter auf und erspielte sich weitere hochkarätige Chancen. Nach 70 Spielminuten scheiterte Joel Grodowski aus spitzem Winkel noch am Außenpfosten, zwei Minuten später besorgte dann aber Daniel Berger den zweiten Treffer des Nachmittags. Einen Schuss von Marvin Schuster konnte Schlussmann Tim Wiggers nur nach vorne abprallen lassen, Berger stand goldrichtig und erhöhte auf 2:0. Zuvor hatte Joel Grodowski den Turbo über Rechtsaußen gezündet, seinen Gegenspieler hinter sich gelassen und die Flanke nach innen gebracht.

Auch für den dritten Treffer in der 90. Minute holte sich Borks Nummer Zehn den Assist ab, als er wieder über Bausenhagens linke Abwehrseite durchbrach und den mitgelaufenen Marvin Schuster in der Mitte fand, der per Direktabnahme das 3:0 besorgte.

TEAM UND TORE Bork: J. Haarseim - Nölle (51. Barton), Habibivand, Westrup, Kuhn, Audehm, N. Haarseim (88. Kühn), P. Grodowski, Schuster, J. Grodowski, Berger (76. Reith)Tore: 1:0 P. Grodowski (51., Foulelfmeter), 2:0 Berger (70.), 3:0 Schuster (90.)

GS Cappenberg – SSV Mühlhausen II 3:1 (2:0)

Die Partie war in den ersten 25 Minuten ausgeglichen. Mühlhausen (11.) ließ den Ball gut laufen, erspielte sich aber keine nennenswerten Torchancen. „Ich muss Mühlhausen meinen Respekt zollen. Die haben ein gutes Spiel gemacht“, sage Cappenbergs Trainer Patrick Osmolski nach der Partie. In der 82. Minute wechselte Osmolski sich selbst ein, da die Bank dünn besetzt war. Abiola Farinde sei kurzfristig aufgrund von „Atemnot und Grippefieber“ ausgefallen, sagte Osmolski. Für ihn sprang Maximilian Kneip ein.

Die Dose öffnete Maximilian Zocher: Nach Tom Zentgrafs Pass in den Raum brachte Zocher den Ball aus einem nahezu unmöglichen Winkel auf das Tor – Torwart Moritz Schaffeld konnte den Ball nur noch ins eigene Tor abwehren. Mühlhausen überzeugte spielerisch, der letzte Ball verfehlte aber zumeist den Mitspieler. Zehn Minuten später spekulierte Tim Jesella: Er fing einen Pass aus der Abwehr ab und schloss im Zwei-gegen-Zwei unten links zum 2:0 ab. Wladislaw Dmitriev lupfte aus 15 Metern an die Cappenberger Latte (40), dann ging es in die Pause.

Sofort nach der Halbzeit wurde Kneip von Pascal Krahn im Strafraum zu Fall gebracht – den Strafstoß verwandelte Jesella sicher unten links zum 3:0 (47.). Cappenberg schaltete zwei Gänge zurück, überließ Mühlhausen das Spiel. „Wir haben uns zu sicher gefühlt, unsere Ordnung verloren und kein sicheres Passspiel gehabt“, sagte Cappenbergs Daniel Eroglu. Tobias Böcker leitete mit einem katastrophalen Fehlpass den Gegentreffer ein: Ein Pass in die Schnittstelle und Elvis Ostaszewski netzte ein – 1:3 (73.). Beide Teams hatten noch gute Chancen, aber es blieb am Ende beim 3:1 aus Cappenberger Sicht.

TEAM UND TORE Cappenberg: Grenigloh - Eroglu, Jesella, Böcker, Gehrmann, Pestinger, Kneip (69. D. Hügemann), Boldt, L. Hügemann, Zentgraf (82. Osmolski), ZocherTore: 1:0 Zocher (28.), 2:0 Jesella (38.), 3:0 Jesella (47., Foulelfmeter), 3:1 Ostaszewski (73.)

Kreisliga A Coesfeld Sonntag, TSG Dülmen - SuS Olfen II 7:0 (5:0)

Der Kreisliga-A-Ligist SuS Olfen II hat gestern bei der TSG Dülmen II eine 0:7-Abreibung bekommen. „Ein dankbarer Gegner für uns. Olfen ist schon abgestiegen und so haben sie auch gespielt“, sagte Dülmens Trainer Ahmed Ibrahim. „Aber das ist eine sehr sympathische Mannschaft, die nicht überhart reingegangen ist und ihren Stiefel heruntergespielt hat.“

TORE Tore: 1:0 Korte (20.), 2:0 Ibrahim (24.), 3:0 Kuhlmann (30.), 4:0 Kettner (34.), 5:0 Korte (40.), 6:0 Ibrahim (65.), 7:0 Korte (86.)

Kreisliga A2 Münster BW Ottmarsbocholt - SC Capelle 1:3 (1:1)

Das Spiel des SC Capelle bei BW Ottmarsbocholt hatte zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten zu bieten. Zuerst präsentierte sich der Gastgeber als das deutlich bessere Team, gab dann aber das Zepter nach dem Seitenwechsel an die Gäste aus Capelle ab.

In der verrückten ersten Spielhälfte vergaben die Platzherren zahlreiche hundertprozentige Torgelegenheiten und verzweifelten auch aus kürzester Distanz an Schlussmann Lukas Schulze Kersting und dem überragenden Andreas Winkler. So kam es, dass Capelle durch Konter Nadelstiche setzen konnte und aus dem Nichts mit 1:0 in Führung ging. Simon Walter traf erzielte den Treffer zur glücklichen 1:0-Führung (30.).

Zwar kam Ottmarsbocholt durch Denis Hölscher bereits sieben Minuten später zum Ausgleich, nach dem Seitenwechsel bestimmte dann aber der Sc Capelle das Geschehen und kam durch den Freistoßtreffer (48.) und einer sehenswerten Einzelaktion (64.) von Oliver Ritz zum 3:1-Auswärtssieg. „Es war ein verrücktes Spiel, in der wir den Anfang verschlafen hatten, dann aber verdient gewonnen haben“, sagte Capelles Trainer Martin Ritz. 

TEAM UND TORE Capelle: Schulze Kersting - Nölken, Cillien, Steinhoff, Winkler, Sudholt (72. Artinger), Streppel, Ritz (88. Wittkamp), Eckey (68. Küper), Walter, PateTore: 0:1 Walter (30.), 1:1 Hölscher (37.), 1:2 Ritz (48.), 1:3 Ritz (64.)

SG Selm - SV Bösensell 5:5 (2:1)

Lesen Sie jetzt