BV Selm lockt Zolda ? Mertens? Debüt für Capelle

Allerletztes Aufgebot gegen Ascheberg

15.05.2007 / Lesedauer: 3 min

Selm Das allerletzte Aufgebot schickte der BV Selm am Sonntag beim 1:2 gegen den TuS Ascheberg aufs Feld. So fehlten u.a. der Langzeitverletzte Thorsten Schaal und die verhinderten Patrick Hofmann und Michael Heim. Auf der Ersatzbank saß mit Uwe Jablonski sogar ein Altherrenspieler. Selbst Trainer Frank Bidar schnürte die Fußballschuhe, wollte aber nur im äußersten Notfall aufs Spielfeld. Der trat nicht ein und so konnte Bidar die lange Hose anbehalten. Grund zur Freude hatte Bidar auch aufgrund einer personellen Weichenstellung für die kommende Saison. Torwart Carsten Zolda (Foto) wechselt vom Lokalrivalen GW Selm zum BV. ?Ein junger, ehrgeiziger Torwart, der gut in unser Konzept passt?, freute sich Bidar über die Zusage des 25-Jährigen. Für einige Aufreger sorgte im Spiel BV Selm gegen den TuS Ascheberg der Schiedsrichter. Zwar pfiff er souverän und hatte bei allen kritischen Situationen das richtige Auge. Bei einigen Kleinigkeiten am Rande zog er sich jedoch den Unmut der Zuschauer zu. Los ging es bereits vor dem Spiel. Nach eingehender Platzinspektion verkündete er, dass der Platz noch einmal neu abgekreidet werden müsse. Direkt vor dem Anstoß schickte er die Ascheberger Ersatzspieler sowie Trainer und Betreuer von ihrer Ersatzbank. Sie mussten dann auf der gleichen Seite wie der BV Selm Platz nehmen, und nicht auf der gegenüberliegenden Seite. Als er dann noch den Ersatzball für sich reklamierte und den verletzten Thorsten Schaal von der Ersatzbank verbannte, hatte er die Lacher der Zuschauer endgültig auf seiner Seite. Sein Debüt in der Startelf des SC Capelle gab Hendrik Mertens. Da die Capeller personelle Probleme hatten, durfte der A-Jugendliche von Beginn an ran. Kurios: Obwohl er in der Startelf stand, lief er mit der Nummer 12 auf, da das Trikot mit der Nummer 3 zunächst nicht vorhanden. Später war es dann aber doch da. Als SCC-Vorsitzender Martin Ritz in der 74. Spielminute eingewechselt wurde, lief er mit der Nummer 3 auf. mw/kek/tdl

Lesen Sie jetzt