BVB besiegt Kreisauswahl 2:0 - Amateure verkaufen sich teuer

Dortmunder Fußball-Gipfel

DORTMUND "Fußball verbindet" stand auf dem großen Transparent, das vor Spielbeginn des "Fußballgipfels" zwischen den BVB-Profis und der Dortmunder Kreisauswahl im Rund der altehrwürdigen Roten Erde in Dortmund gezeigt wurde, Amateure und Profis gemeinsam auf dem Platz als Zeichen der gegenseitigen Wertschätzung.

von Von Dirk Krampe

, 03.11.2009, 21:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Lucas Barrios (r.) erzielte nach Vorarbeit von Nelson Valdez das 1:0.

Lucas Barrios (r.) erzielte nach Vorarbeit von Nelson Valdez das 1:0.

"Man hat keine Zeit, sich die Kugel zurechtzulegen. Man steht sofort unter Druck", meinte Tobias Retzlaff (FC Brünnighausen) zur Pause. Dortmunds Trainer Jürgen Klopp bot bis auf die verletzten Dede, Tinga, Kuba, Kehl und Hajnal seinen kompletten Kader auf.  

Der BVB bestimmte das Geschehen von Beginn an. Dimitar Rangelov scheiterte nach nur 60 Sekunden an Auswahl-Torhüter Sascha Piontek (ASC 09 Dortmund), der die BVB-Chance mit einem Pass in die Füße von Kevin Großkreutz selsbt eingeleitet hatte. Der BVB schoss den gegnerischen Torhüter regelrecht warm. Lucas Barrios (8.) scheiterte mit einem Lupfer, erneut Rangelov fand in Piontek ebenfalls seinen Meister (21.).

Dann traf Nuri Sahin mit einem Schlenzer nur die Latte (22.). Bei einem Notbremsen-Foul des Torhüters am umtriebigen Rangelov kurz vor der Strafraumgrenze beließ es der Schiedsrichter bei Gelb. Wohl auch, weil der BVB kurz zuvor in Führung gegangen war: Valdez flankte auf Barrios, der den Ball annahm und trocken mit links vollstreckte (24.).   Die Überlegenheit der Schwarzgelben hielt bis zur Pause an - Piontek aber ließ nicht kein zweites Mal überwinden. Diesen Ehrgeiz entwickelte nach der Pause auch Pionteks Nachfolger Daniel Limberg. Der Schwerter entschärfte gleich einen Ball von Yasin Öztekin, die Kreisauswahl hatte sich zudem das Ziel gesetzt, selbst auch offensiver zu agieren - ein Wunsch, den die Mannschaft allerdings nur selten umsetzen konnte. Es war das einzige Manko dieser Partie: Über 90 Minuten blieb der Kreisauswahl eine echte Chance versagt, im Tor des BVB erlebte Marc Ziegler einen ruhigen Abend.

Mit dem 2:0 des eingewechselten Mohamed Zidan (57.) schien das Spiel den erwarteten Verlauf zu nehmen - später aber hielt Limberg alles, was zu halten war und verschaffte der Kreisauswahl ein äußerst respektables Ergebnis. Glück hatte der Underdog, als Rangelovs Schuss aus spitzem Winkel vom Innenpfosten ins Feld zurückprallte. "Es war ein interessantes Spiel", meinte Mats Hummels. "Man hat gesehen, dass da einige am Ball waren, die aus höheren Ligen kommen."

Lesen Sie jetzt