Capelle und Südkirchen im Derby - Die Vorberichte

Fußball: Kreisliga A

Der SC Capelle bekommt nach zuletzt drei schweren Brocken mit dem SV Südkirchen einen auf dem Papier schwachen Gegner vor die Brust gesetzt. Aber im Derby gelten bekanntlich andere Regeln, Capelle sollte sich also vorsehen. Der SuS Olfen II muss beim Spitzenreiter Lüdinghausen ran. Alle Vorberichte gibt es hier.

SELM/OLFEN/NORDKIRCHEN

, 13.11.2015, 17:00 Uhr / Lesedauer: 3 min
Capelle und Südkirchen im Derby - Die Vorberichte

In der vergangenen Spielzeit jubelte der SC Cappel über ein 3:0-Erfolg im Rückspiel gegen Südkirchen.

Fußball-Kreisliga A2 Unna/Hamm

Westfalia Wethmar U23 - GS Cappenberg Sonntag, 14.30 Uhr, Sportanlage Wethmar, Wehrenboldstraße, 44534 Lünen)

Nach einem schwachen Saisonstart haben sich die Cappenberg bis auf den achten Tabellenplatz vorgekämpft. Aufatmen können sie jedoch nicht. Am Sonntag steht mit dem Spitzenreiter Westfalia Wethmar II gleich das nächste Schwergewicht auf dem Programm.

Nur eine Niederlage und ein Unentschieden erlaubten sich die Lüner bislang. Mit 42 Treffern stellt die Westfalia die zweitgefährlichste Offensive der Liga und mit nur 14 Gegentoren die sicherste Defensive. „Wir kennen uns gut. Trainer und Mannschaften sind damals gemeinsam aus der Lüdinghauser B-Liga in die A aufgestiegen“, sagt Osmolski. „Von daher ist es ein spezielles Derby mit viel Brisanz.“ Die Einsätze der angeschlagenen Spieler Fabian Wißmann, David Hügemann und Nico Knop seien noch fraglich. 

RW Unna - PSV Bork (Sonntag, 14.30 Uhr, Sportanlage Süd RW Unna, Am Südfriedhof, 59423)

Aus den vergangenen sechs Partien in der Unnaer Kreisliga A holte der Polizeisportverein aus Bork lediglich vier Punkte. Keine gute Vorzeichen für die Partie am Sonntag beim Tabellenvierten Rot-Weiß Unna.

„Mit Sicherheit eine gute Truppe, das wird ein ganz schwerer Spiel für uns“, sagt Borks Trainer Ingo Grodowski.  Unna spielte zuletzt nur 1:1 gegen den Tabellensiebzehnten SuS Oberaden. Zuletzt unterlagen die Borker in ihrem Heimspiel der SG Massen mit 2:3. 

Zusätzlich zum Negativtrend, Bork rutschte auf den neunten Tabellenplatz hinter Cappenberg ab, kommen jetzt auch noch personelle Engpässe. Mit Lukas Nölle (Rotgesperrt), Jonas Lammers (Studium), Magnus Herter (Bänderdehnung), Jannik Audehm (Knieverletzung), Nima Habibivand (privat) fallen zusätzlich zu den Langzeitverletzten wichtige Stammspieler aus. Zudem stünde der Einsatz Nick Althoffs aus privaten Gründen auf der Kippe. 

Kreisliga A2 Münster

Concordia Albachten - SG Selm (Sonntag, 14.30 Uhr, 14.30 Uhr, Sportanlage Albachten, Hohe Geist 7, 48163 Münster)

Die Selmer rücken mit ihrem 3:0-Heimsieg vergangene Woche gegen den SV Davaria Davensberg immer näher an die Top drei der Fußball-Kreisliga A 2 Münster heran. Mit 22 Punkten aus zwölf Partien und einem Torverhältnis von 31:16 stehen die Selmer aktuell auf dem fünften Tabellenplatz in der Münsteraner Kreisliga A. Nur ein Punkt trennt die Sportgemeinschaft vom Tabellenvierten SV GS Hohenholte.

Mit einem Sieg am Sonntag über den Tabellendritten SV Concordia Albachten käme die SG Selm sogar bis auf einen Punkt an den Sportverein heran. „Albachten ist einer der Meisterfavoriten, auch schon vor der Saison“, sagt Tumbrink. Bis auf die Selmer Langzeitverletzten stünden dem Team um Übungsleiter Mark Bördeling alle Spieler zur Verfügung. „Wir wollen erst einmal selbst kompakt stehen und vorne unsere Torchancen nutzen. Viele werden wir in so einem Spiel nicht bekommen“, sagt Tumbrink. 

SC Capelle - SV Südkirchen (Sonntag, 14.30 Uhr, Sportanlage Capelle, Gorfeldstraße 25, 59394 Nordkirchen)

Seine einzigen zwei Saisonpunkte sammelte der SV Südkirchen gegen den SW Havixbeck (1:1) und gegen den SV Herbern II (1:1). Zuletzt gab es für die Südkirchener erneut eine deutliche 0:4-Abreibung auf heimischer Asche gegen den SV Bösensell (11.).

„Das war ein schlechtes Spiel von uns, die Vorbereitung war schon nicht gut“, sagt Südkirchens Trainer Christian Kallwey. „Abhaken. Jetzt steht das Derby bevor. Unsere Spieler sind alle sehr motiviert.“ Nur Michael Möller (privat) wird Kallwey am Sonntag nicht zur Verfügung stehen, die Einsätze von Simon Schwert und Henrik Preik seien „noch fraglich“.

Gleich drei Auswärtsspiele hintereinander haben die Capeller beim Spitzenreiter SV BW Aasee (0:1), beim Tabellenzweiten SC Nienberge (1:3) und bei der fünftplatzierten SG Selm (1:4) hinter sich. Nach den drei Pleiten ist der zwölfte Tabellenplatz die logische Konsequenz.

„Wir freuen uns aber riesig auf das anstehende Derby und wollen unsere Torchancen besser nutzen.“ Toralf Streppel (Oberschenkelzerrung) und Lars Zimmermann (Adduktorenprobleme) werden nicht im Kader stehen. Alexander Reher kehrt nach seiner Sperre (fünf Gelbe Karten) wieder zurück ins Team. 

Liveticker
Wir begleiten das Lokalderby am Sonntag mit einem Liveticker.

Kreisliga A2 RE

Türkiyem Herten - Westfalia Vinnum  (Sonntag, 14.30 Uhr, Sportanlage Herten-Westerholt I, Kuhstraße, 45701 Herten)

Zuletzt wahrten die Vinnumer beim 1:1 gegen den SC Herten 1932/87 ihre weiße Heimweste – machten es aufgrund ihrer vielen Torchancen jedoch unnötig spannend. „Wir haben gesehen, dass wir gegen jeden Gegner mithalten können“, sagt Vinnums Trainer Frank Bidar. 

Auswärts funktionieren die Vinnumer noch nicht so richtig. Ihr letzter Punktgewinn in der Ferne beim SW Röllinghausen (2:2) liegt über zwei Monate zurück. „Wir wollen uns unbedingt auswärts mit einem Dreier belohnen. Das ist ganz klar unsere Zielsetzung“, sagt Bidar.

Dafür bietet sich gegen den Türkischen Sportverein die nächste Chance. Die Hertener entführten vergangene Woche beim Spitzenreiter SV Borussia Ahsen einen Punkt (1:1). Das sechste Remis in der laufenden Saison macht Herten zum König der Unentschieden in der Recklinghäuser Kreisliga A. Helmut Stolzenhoff und David Jendrich stoßen wieder zum Kader, während der gesperrte Sven Quante (fünfte Gelbe Karte) und Maximilian Stanek (Muskelfaserriss) ausfallen. 

Kreisliga A Coesfeld

Union Lüdinghausen - SuS Olfen II (Sonntag, 15 Uhr, Sportanlage Lüdinghausen, Am Feldbrand 7, 59348 Lüdinghausen)

Das 2:2-Unentschieden beim SV Borussia Darup vor vier Wochen bedeutete den ersten Punktgewinn der Olfener Reserve in der Coesfelder Fußball-Kreisliga A. An den kleinen Erfolg knüpften die Steverstädter aber nicht an und verloren zwei weitere Partien. Damit bleibt Olfen mit nur einem Punkt und einem Torverhältnis von 12:44 auf dem letzten Tabellenplatz.

Am Sonntag erwartet die Olfener die wohl härteste Probe der Saison. Gegen den Spitzenreiter Union Lüdinghausen muss sich Neisens Truppe der mit 36 Toren zweitstärksten Offensive der Liga stellen. Erst ein Spiel verlor die Union gegen die TSG Dülmen II (1:5).  Während Olfens Trainer Neisen wieder auf Niels Kleischmann zählt, stehen Pascal Kemmann (privat) und Nicolas Schrey (privat) am Sonntag nicht im Aufgebot. Sami Bennis (Adduktoren/Leiste) wird wahrscheinlich bis zur Rückrunde ausfallen. Außerdem sei der Einsatz von Jan Radke noch fraglich. 

Lesen Sie jetzt