Capelle will Angelegenheit intern klären

Nach Ritz-Kritik

Für mächtig Wirbel in Capelle hatten unter der Woche die öffentlichen Aussagen von Spieler Oliver Ritz gesorgt, der nach der 4:5-Niederlage des A-Ligisten gegen Ottmarsbocholt die taktische Ausbildung vieler Spieler kritisierte „Wir werden intern dazu Gespräche führen“, kündigte Josef Mertens, Vorsitzender des SC Capelle, an.

CAPELLE

, 01.12.2016, 16:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ist unzufrieden mit der Situation: Der Capeller Spielmacher Oliver Ritz (r.).

Ist unzufrieden mit der Situation: Der Capeller Spielmacher Oliver Ritz (r.).

Vor allem bei den Verantwortlichen der Jugendspielgemeinschaft, in der die Capeller zusammen mit Südkirchen spielen, stießen Oliver Ritz‘ Aussagen auf Unverständnis.

„Art und Weise geht nicht“

Der SC Capelle hat in der vergangenen Saison in der oberen Tabellenhälfte mitgespielt. In dieser Saison steht er mit nur zehn Punkten aus 15 Spielen auf dem Relegationsplatz (15.). SCC-Trainer Martin Ritz sieht die Situation allerdings noch ziemlich gelassen. „Ja, es ist nur der Relegationsplatz und wir müssen da unten wieder rauskommen. Aber es ist noch lange hin, da kommen noch einige Spieltage“, sagte er. Zu den Aussagen seines Neffen, Oliver Ritz, hat er auch eine klare Meinung: „Die Art und Weise geht natürlich nicht. Oli weiß das auch. Aber den Kern seiner Aussagen sollten alle verstanden haben.“

Gleichzeitig relativiert Martin Ritz die Einschätzung über die Ausbildung der Capeller Nachwuchs-Fußballer. „Wir sind ein Verein, der eine besondere Philosophie verfolgt. Wir wollen Spieler langfristig an uns binden und jedem die Chance geben, bei uns aktiv zu sein. Klar, da muss man vielleicht mal Abstriche in der Qualität machen“, sagte er.

Dennoch befände sich der SC zusammen mit dem SV Südkirchen auf dem richtigen Weg. „Eine Jugendspielgemeinschaft zu gründen, war genau der richtige Schritt. Aber es ist ein langwieriger Prozess“, sagte Trainer Ritz und fügte noch bezüglich der Aussagen von Oliver Ritz hinzu: „Wir müssen das intern klären. Vielleicht motiviert uns seine Ansprache. Fakt ist: Das gehört nicht in die Öffentlichkeit. Er war vermutlich einfach frustriert nach der Niederlage gegen BW Ottmarsbocholt.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt