Claudia Lokar zum Saisonabschluss schnell unterwegs

Leichtathletik

Auch beim zehnten 10km-Straßenlauf dieser Saison lieferte Claudia Lokar erneut eine Topleistung ab. Die Läuferin des SuS Olfen beendete beim 18. Coesfelder Citylauf am Samstag ihre erfolgreiche Saison 2011 mit ihrer zweitschnellsten Zeit des Jahres und musste sich nur der äthiopischen Spitzenläuferin Abera Lemlem geschlagen geben.

OLFEN

11.10.2011, 15:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Claudia Lokar lief in Coesfeld auf Rang zwei.

Claudia Lokar lief in Coesfeld auf Rang zwei.

Beim Start in der Coesfelder Innenstadt, als knapp 300 Läuferinnen und Läufer auf die vier Cityrunden geschickt wurden, war es noch trocken. Doch in der zweiten Runde fing es an zu regnen und dieser Regen wurde im Verlauf des Rennens immer stärker, so dass es immer schwieriger wurde, das eingeschlagene Tempo auf dem jetzt recht rutschigen Untergrund beizubehalten.

Bis zur Mitte der zweiten Runde, als es noch trocken war, hielt Claudia Lokar Kontakt zu Abera Lemlem. Als es jedoch anfing zu regnen, musste die Läuferin des SuS diesen Kontakt abreißen lassen. "In den Kurven hatte ich enorme Probleme, aufgrund meines Laufstils, denn ich fand einfach nicht den richtigen Druck", so die SuSlerin nach ihrem Zieleinlauf.Lokar zeigt in Runde drei ihr Kämpferherz

Starke 17:44 Minuten deuteten bei Kilometer fünf erneut auf eine Klasseendzeit hin. Als in der dritten Runde dann die beiden Siegburgerinnen Christl Viebahn und Maike Schön immer dichter zu Claudia Lokar aufschlossen, erwachte in der 47-jährigen Sonderschullehrerin einmal mehr ihr großes Kämpferherz. Die beiden 12 bzw. 25 Jahre jüngeren Rheinländerinnen bekamen in der Schlussrunde nur noch Lokars Hacken zu sehen.

Hinter Abera Lemlem, die übrigens eine 33er Zeit auf der 10km-Strecke in diesem Jahr aufzuweisen hat, lief Claudia Lokar in hervorragenden 35:27 Minuten als Gesamtzweite und Siegerin der W 45 ins Ziel.

 

Lesen Sie jetzt