Dem FCN ging am Ende die Puste aus

Saisonrückblick

Erst auf der Zielgeraden ging dem Bezirksligisten FC Nordkirchen die Puste aus. Die Mannschaft des Trainergespanns um Heiko Ueding und Andre Alter beendete die Saison auf dem achten Tabellenplatz. Wir zeigen den Saisonverlauf des FCN in der Grafik.

NORDKIRCHEN

, 25.06.2014, 15:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dennis Närdemann war für den FC Nordkirchen in der abgelaufenen Saison mit 20 Treffern der erfolgreichste Torjäger. Seine Tore werden dem FCN in der kommenden Saison fehlen. Närdemann wechselt zurück zum SV Herbern.

Dennis Närdemann war für den FC Nordkirchen in der abgelaufenen Saison mit 20 Treffern der erfolgreichste Torjäger. Seine Tore werden dem FCN in der kommenden Saison fehlen. Närdemann wechselt zurück zum SV Herbern.

Immer wieder hatte das Trainergespann im Schlussspurt gewarnt, dass die Mannschaft auch die vermeintlich kleinen Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfe. Das Ziel der Nordkirchener war stets, um die oberen Plätze bis zum Saisonende mitzuspielen.

Doch mehr und mehr schlichen sich Unkonzentriertheiten und lustlose Auftritte der Nordkirchener ein. Die letzten vier Begegnungen gingen allesamt verdient verloren. Peinlich war zudem das letzte Heimspiel, das die Nordkirchener gegen Absteiger ÖSG Viktoria Dortmund mit 1:4 mehr als deutlich verpatzten. An dieses Spiel werden sich die Nordkirchener Zuschauer sicherlich nur ungern zurückerinnern. Dass der FC Nordkirchen im letzten Saisonviertel so einbrach, war für viele unverständlich. Zwar fehlten zwischendurch immer mal wieder Stammkräfte, doch auch andere Mannschaften der Bezirksliga waren vom Ausfall verletzter Spieler betroffen. Der Rückrundenauftakt glückte mit einem 5:0-Derbyerfolg bei Union Lüdinghausen noch und auch ansonsten lieferten die Nordkirchener in der Rückserie oftmals starke Spiele ab. In Erinnerung bleibt hierbei definitiv auch der knappe Derby-Sieg beim Werner SC, der den WSC aus dem Tritt brachte. Der Trumpf des FCN war in der Rückserie wieder einmal die bärenstarke Offensive.

Dennis Närdemann (20 Tore), Jonas Torlop (11) und Co. sorgten für reichlich Treffer, sodass der FCN am Ende mit 70 Treffern die zweitbeste Offensive der Liga präsentieren konnte. Besser war nur der Meister aus Husen Kurl, der fünfmal häufiger traf. Dass die Tordifferenz des FCN dennoch nur +11 betrug, war der teilweise unorganisierten Defensive geschuldet, die 59 Treffer schlucken musste. Für eine Top-Platzierung sind dies eindeutig zu viele Gegentreffer. In der kommenden Saison muss der FCN im Defensivbereich personell definitiv ausbessern. Dass mit Michael Karwot ein FCN-Defensivspezialist zum SuS Olfen wechselt, macht die Sache gewiss nicht einfacher.

Jetzt lesen

Außerdem zieht es Nordkirchens besten Torjäger Dennis Närdemann zurück zu seinem Heimatverein, SV Herbern. Darüber hinaus hat Jonas Torlop angekündigt, sich wohl eine Auszeit zu gönnen. Co-Trainer Andre Alter, der auch in der kommenden Saison gemeinsam mit Heiko Ueding das Team betreuen wird, gab allerdings Entwarnung. „Wir werden eine schlagkräftige Truppe aufstellen und uns auf dem Transfermarkt umsehen“, so der Nordkirchener.

Jetzt lesen

Zwei Neuzugänge stehen auch schon sicher fest. Marcel Voß, der von Union Lüdinghausen kommt, soll die Offensive weiter beleben. Thomas Gebhardt, ehemaliger Keeper vom SC Capelle und SV Südkirchen, wechselt vom Ligakonkurrenten Werner SC in die Schlossgemeinde. Rüstet der FCN weiterhin so kräftig auf, dürfen die Zuschauer auch wieder optimistischer in die Zukunft schauen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt