Der SV Südkirchen klagt über Personalprobleme

SÜDKIRCHEN Der Start ins neue Fußballjahr war für Bezirksligist SV Südkirchen alles andere als rosig. Mit 2:5 schickte die Spielvereinigung Bönen die Südkirchener in der letzten Woche heim. Ein Grund für die Schlappe zum Auftakt waren auch Personalprobleme. "Die Situation ist nicht leichter geworden", sagt Spielertrainer Mark Bördeling vor der Partie am Sonntag gegen Kamen.

von Von Malte Woesmann

, 06.03.2009, 14:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der SV Südkirchen klagt über Personalprobleme

SVS-Torwart Thomas Gebhardt kann eventuell nicht spielen.

Bezirksliga 8

SV Südkirchen - VfL Kamen

Er selbst plagt sich mit Adduktorenproblemen, aber die Verletzenliste ist länger. Dennis Osmolski wird nach seiner Knie-Operation in dieser Saison wahrscheinlich nicht mehr zum Einsatz kommen. Michael Biesen wird ebenfalls am Sonntag nicht zur Verfügung stehen. Marcel Heidenreich und Marius Schene sind ebenfalls verletzt, ein dickes Fragezeichen steht auch hinter dem Einsatz von Torwart Thomas Gebhardt. Das macht die Situation natürlich nicht leichter.

Mit dem VfL Kamen reist am Sonntag eine Mannschaft an, die auf Augenhöhe mit dem SVS ist. Der Beleg hierfür ist auch das Hinspiel, in dem sich der SVS mit 0:1 beugen musste. "Das wird ein ganz enges Spiel", mutmaßt Bördeling. Am Ende, so vermutet er, wird sich der Glücklichere durchsetzen. Macht die Tabellen-Perspektive neue Kräfte frei? Bei einem Südkirchener Erfolg würde die Bördeling-Elf Kamen in der Tabelle überflügeln. Bei positivem Spielverlauf der anderen Partien wäre sogar ein Aufrücken bis auf den vierten Tabellenplatz möglich. Das sollte doch auch in der angespannten Personalsituation Kräfte frei machen für den ersten Sieg im Fußballjahr 2009.

Lesen Sie jetzt