Die Kreisliga-Partien am Wochenende im Überblick

Fußball: Kreisliga A

Im Kreisgebiet steht der fünfte Spieltag in der Kreisliga A an. Die SG Selm reist zum SC Nienberg, der SV Südkirchen empfängt Ottmarsbocholt und der SuS Olfen II will gegen den SV Gescher II punkten. Hier sind alle Vorschauen. Cappenberg trifft auf den SuS Oberaden, Capelle auf Albachten. Alle Vorberichte gibt es hier.

SELM/OLFEN

, 11.09.2015, 17:04 Uhr / Lesedauer: 3 min
Die Kreisliga-Partien am Wochenende im Überblick

Der Tabellenführer Albachten gibt sich bei Stefan Möer und dem SC Capelle die Ehre.

Fußball-Kreisliga A2 Unna/Hamm

GS Cappenberg - SuS Oberaden (So., 15 Uhr, Sportanlage Cappenberg, Am Kohuesholz, 59379 Selm)

„Für beide Teams ist es ein wegweisendes Spiel. Wir stehen beide nicht gut in der Tabelle und somit unter Druck“, macht es GSC-Spielertrainer Patrick Osmolski deutlich. Beide Mannschaften holten erst einen Sieg aus den ersten vier Spielen. „Wir müssen zusehen, dass wir kompakter stehen. Wir haben zu viele Gegentore kassiert. Wir werden taktisch einiges ändern“, so Osmolski.

Beim SuS Oberaden gibt es auch eine Veränderung. Neu zum Team stößt Dino Suljakovic. Er schließt sich den Grün-Weißen an, spielte zuletzt für den BV Brambauer-Lünen und Holzwickede in der Westfalenliga. Cappenberg hat in Marco Logemann, Tom Zentgraf und Max Boldt drei Ausfälle. 

Türk. SC Kamen - PSV Bork  (So., 15 Uhr, TSC Kampfbahn Platz 2, Gutenbergstraße 2, 59174 Kamen)

Drei Siege in Serie haben die Fußballer des PSV Bork mittlerweile auf den zweiten Tabellenrang in der Kreisliga A2 Unna/Hamm befördert. So stehen sie am Sonntag nach dem Sieg gegen den BSV Heeren in der Vorwoche vor einem weiteren Spitzenspiel. Bork tritt beim Tabellendritten Türkischer SC Kamen an.

Fehlen werden dem PSV Sina Habibivand (verletzt), Nick Althoff (Urlaub), Joel Grodowsi (gesperrt) und Karsten Menker (privat verhindert). Mit im Kader ist aber erstmals Frederik Becker, der nach neun Monaten im Ausland wieder zurück ist.

Kreisliga A2 Münster

SC Nienberg - SG Selm  (So., 15 Uhr, Sportanlage SC Nienberge, Feldstiege 45, 48161 Münster)

Nienberge ist Aufsteiger aus der Kreisliga B und mischt ganz weit oben mit. Etwas überraschend, obwohl der Kader der Mannschaft aus dem Nordwesten Münsters nicht großartig verstärkt wurde. „Nienberge verfügt aber über Qualität in seinen Reihen“, so Bördeling.

Nach dem 0:7 im Pokal und dem 0:1 gegen BW Aasee am Sonntag zuvor muss die SG Selm wieder treffen. Ob mit nur einer Spitze oder doch mit zweien, das wird Bördeling erst kurzfristig entscheiden.

Abhängig macht er es wohl auch vom Gesundheitszustand Alexander Schweglers. Der war nach dem Pokalspiel leicht angeschlagen. Dennis Wagner ist jedoch bereit, wieder auf Torejagd zu gehen. Fraglich ist zudem der Einsatz Juri Lebsacks im Mittelfeld. Im Falle eines Sieges würde Selm als Tabellenfünfter mit sieben Zählern nach Punkten zum SCN aufschließen.

SV Südkirchen - BW Ottmarsbocholt (So., 15 Uhr, Sportanlage Südkirchen, Friedhofsweg 1, 59394 Nordkirchen)

Zu unkonzentriert zeigte sich bislang der SVS im Abschluss. „Die Verletzten sind aber das größte Problem. Einige Spieler können außerdem nicht regelmäßig zum Training erscheinen“, erklärt Trainer Kallwey. Nicht zählen kann Kallwey auf: Adam Ephraim (gesperrt), Marvin Schulz (Knieprobleme), Nils Dornhege (krank), Marvin Dornhege (Leistenprobleme) und Sven Bähre (Leistenprobleme).

Nun steht am Sonntag ein Heimspiel gegen BW Ottmarsbocholt an. Vor allem die gegnerische Offensive hat Kallwey im Blick: „Denis Hölscher, Danny Banach und Daniel Beutel sind treffsicher. Sie gilt es in Schach zu halten und hinten nichts anbrennen zu lassen.“ 

SC Capelle - SV Concordia Albachten (So., 15 Uhr, Sportanlage Capelle, Gorfeldstraße, 59394 Nordkirchen)

Zuletzt holten die Capeller mit jeweils einem 0:0 gegen Davensberg und gegen den BSV Roxel II einen Punkt. SC-Trainer Martin Ritz muss im kommenden Spiel gegen den Spitzenreiter SV Concordia Albachten jedoch auf vier Spieler verzichten: Andreas Winkler (Grippe), Fabian Steinhoff (Urlaub) und Marius Artinger (Urlaub). „Wenn wir einen ganz guten Tag erwischen, können wir gegen den haushohen Favoriten vielleicht einen Punkt holen“, sagt Ritz.

Taktisch hat sich der SC-Trainer noch nicht festgelegt. „Wir spielen wie gehabt, vielleicht suchen wir auch die Flucht nach vorne und üben Druck aus – damit rechnen die ja nicht“, sagt Ritz weiter.

Kreisliga A2 RE

Genclik Spor RE - Westfalia Vinnum  (So., 15 Uhr, Eintracht-Stadion, Bochumer Straße, 45661 Recklinghausen)

„Wir wollen nach Möglichkeit auch bei Genclik Spor etwas Zählbares mitnehmen“, meint Vinnums Trainer Frank Bidar. „Mit einem Remis wäre ich allerdings auch zufrieden.“ So bescheiden ist der Coach zum einen, weil er um die Schnelligkeit und Offensivstärke des Gegners weiß und auch, weil einige seiner Spieler fehlen oder angeschlagen sind.

Spielmacher Dominic Schenkel fehlt wegen seiner Gelb-Roten Karte im Spiel gegen Hochlar. Yusuf Demir zog sich im Hochlar-Spiel eine Prellung im Fuß zu. Zudem sind Helmut Stolzenhoff, Fabian Niermann und Michael Asemann krank und für Sonntag noch fraglich.  

Kreisliga A Coesfeld

SuS Olfen II - SV Gescher II (So., 13 Uhr, Sportanlage Olfen, Hoddenstr. 4, 59399 Olfen)

Für Olaf Neisen, den neuen Trainer der Olfener Reserve, steht am Sonntag das erste Spiel in der Kreisliga A Coesfeld an. Gegner ist der SV Gescher II, Tabellenfünfzehnter. „Ein Sechs-Punkte-Spiel auf Augenhöhe, da wir beide unten stehen. Ein Sieg sollte zuhause möglich sein“, sagt Neisen.

Personell könne er aus dem Vollen schöpfen, lediglich Marco Lassak habe sich endgültig für die dritte Mannschaft entschieden. „Die ersten Einheiten haben gezeigt, dass wir genug Alternativen haben, aber auch noch in vielen Bereichen arbeiten müssen“, sagt Neisen weiter. Fest steht aber, dass seine Truppe aus der Defensive heraus agieren soll. 

Lesen Sie jetzt