Die Partien am Wochenende in der Vorschau

Fußball: Kreisliga A

Sieben Teams in vier verschiedenen Ligen: Die Saison ist noch jung, aber die heimischen Vereine mussten in ihren neuen Staffeln allesamt schon Punkte lassen. Hier lesen Sie alle Partien in den A-Ligen Unna/Hamm, Münsterland, Coesfeld und Recklinghausen mit heimischer Beteiligung in der Vorschau.

SELM/OLFEN

28.08.2015, 17:29 Uhr / Lesedauer: 3 min
Die Partien am Wochenende in der Vorschau

Lars Zimmermann (l.) und der SC Capelle empfangen am Sonntag den BSV Roxel II.

Fußball-Kreisliga A2 Unna/Hamm

GS Cappenberg - Königsborner SV (So., 15 Uhr, Am Kohuesholz, 59379 Selm-Cappenberg)

Die unglückliche 5:6-Pleite beim Kamener SC vom vergangenen Sonntag kreiste bei den GSC-Spielern lange in den Köpfen. An diesem Wochenende wollen die Grün-Schwarzen mit einem Sieg für Wiedergutmachung sorgen. Die Mannschaft um Spielertrainer Patrick Osmolski spielt gegen den Königsborner SV.

„Wir haben das Spiel abgehakt und wollen Wiedergutmachung betreiben“, sagt Osmolski. Während die Cappenberger schon zwei Saisonspiele hinter sich gebracht haben, wurde der Königsborner SV bisher nur einmal gefordert. Die Auswärtspartie beim BSV Heeren verlor der KSV überraschend mit 2:5. Die Cappenberger können abermals nicht in Bestbesetzung antreten. Tim Jesella, Philipp Grenigloh, Jan Lippke, Andre Heisler (alle Urlaub), Tobias Schwartz und Tim Zentgraf (beruflich) fehlen. Nico Knops Einsatz ist zudem fraglich.

TuS Niederaden - PSV Bork (So., 15 Uhr, Kreisstraße 10, 44532 Lünen)

Beim PSV Bork scheint es weiter bergauf zu gehen. Der 7:0-Sieg in der Vorwoche, weniger verletzte Spieler. Vor dem Auswärtsspiel beim TuS Niederaden in der Kreisliga A2 Unna steigt die Stimmung beim PSV wieder. „Wir wollen die Euphorie, den Spielwitz mit nach Niederaden nehmen“, berichtet Borks Coach Ingo Grodowski. „Und wir wollen auf jeden Fall Punkte entführen.“

Am Sonntag soll auch Patrick Radke in den PSV-Kader zurückkehren. Er könnte im zentralen Mittelfeld zum Einsatz kommen. Philipp Grodowski muss hingegen noch eine Woche pausieren. Für ihn spielt noch einmal Michael Unterste-Wilms in der Abwehr. Mehr Aufmerksamkeit dürfte am Sonntag wohl Joel Grodowski erhalten. Vier Tore erzielte er gegen Kaiserau II. Vier Tore machte er auch für die A-Jugend im Pokal in Heeren. Diese Statistik dürfte sich bis nach Niederaden herumgesprochen haben. 

Kreisliga A2 Münster

TuS Hiltrup II - SG Selm (So., 15 Uhr, Osttor 85, 48165 Münster-Hiltrup)

Den Gegner beobachtete Trainer Mark Bördeling in der vergangenen Woche während des Spiels beim SC Capelle, das der TuS mit 2:1 gewann. „Da waren gute Spieler im Team. Wir müssen aufpassen, dass Hiltrup nicht ins Rollen kommt“, erklärt der Selmer Trainer.

Das SG-Team könnte im Vergleich zum Ottmarsbocholt-Spiel ein etwas anderes Gesicht bekommen. Janis Drees hat muskuläre Probleme und könnte ausfallen. Auch der Einsatz des Drei-Tore-Mannes des ersten Spieltags, Dennis Wagner, steht auf der Kippe. Der Stürmer könnte eventuell aus privaten Gründen fehlen. Sicher fehlen wird hingegen Philipp Klähr aufgrund eines Bänderrisses. 

SV Südkirchen - GS Hohenholte (So., 15 Uhr, Friedhofsweg 1, 59394 Nordkirchen-Südkirchen)

Zwei Spieltage sind in der Kreisliga A Münster erst absolviert, dennoch steigt am Sonntag beim SV Südkirchen schon ein erstes Kellerduell. Der punktlose SV empfängt Gelb-Schwarz Hohenholte, das auch noch ohne Zähler ist. „Das stimmt schon. Gegen Hohenholte stehen wir vor dem ersten richtigen Kellerduell. Und das wollen wir unbedingt gewinnen“, erklärt Südkirchens Trainer Christian Kallwey.

Optimismus versprüht die Tatsache, dass einige Spieler, die zuletzt fehlten, zurückkehren. Marvin Schulz wird wieder auf der rechten Seite wirbeln. Hendrik Prijk dürfte ins Mittelfeld zurückkehren, und auch Kapitän Michel Zentgraf steht wieder im Kader, wird aber vermutlich zunächst auf der Bank sitzen.

SC Capelle - BSV Roxel II (So., 15 Uhr, Gorfeldstraße, 59394 Nordkirchen-Capelle)

Mit Roxels Reserve erwartet den SCC eine junge, homogene Truppe, „die hungrig ist, wie wir erfahren haben“, berichtet Reinhard Behlert, Co-Trainer Capelles. Behlert warnt:  „Wir müssen defensiv auf jeden Fall stärker spielen als zuletzt phasenweise gegen Hiltrup II“, fordert Behlert.

Im Vergleich zu den Spielen gegen Hiltrup und in Milte könnte Capelles Offensive ein anderes Gesicht bekommen. Spielmacher Oliver Ritz kehrt ins Team zurück. Zudem steht Stürmer Sven Kroner wieder im Kader. Im Tor steht, wie schon im Pokalspiel, Max Nölkenbockhoff.

Kreisliga A2 RE

SW Röllinghausen - Westfalia Vinnum (So., 15 Uhr, Klarastraße, 45663 Recklinghausen)

Der Saisonstart des Recklinghausener A-Ligisten Westfalia Vinnum ist bisher ganz nach den Vorstellung des Vinnumer Coaches, Frank Bidar, verlaufen. Mit fünf Punkten aus drei Spielen steht Vinnum auf Platz sechs. Den nächsten Schritt möchten die Schwarz-Gelben am Sonntag bei SW Röllinghausen gehen.

Bidar warnt aber vor dem unbekannten Gegner, der in der Vorsaison Platz zwölf belegte. „Röllinghausen hatte mit Ausnahme des Spiels in Ahsen (8:3 Anm. d. Red.) immer knappe Ergebnisse, zudem spielen wir auf Rasen. Das ist für uns ungewohnt“, so der Trainer. Unter der Woche hatte die Westfalia keine Möglichkeit, auf dem natürlichen Geläuf zu trainieren. „Der Platz soll aber keine Ausrede sein“, so Bidar weiter. Sven Quante und Michael Asemann stehen Vinnum wieder zur Verfügung.  

Kreisliga A Coesfeld

SuS Olfen II - Vorwärts Lette (So., 13 Uhr, Hoddenstraße 4, 59399 Olfen)

Ohne Punkt und ohne Tor steht der SuS Olfen II bislang noch da in der Kreisliga A Coesfeld. Beide Bilanzen möchte das Team am dritten Spieltag im Heimspiel gegen Vorwärts Lette ein wenig aufhübschen. „Wir spielen zu Hause. Wir spielen gegen einen Aufsteiger. Wir wollen jetzt punkten“, erklärt Olfens Interimscoach Thorsten Rosenberger. Bisher lag Olfens Fokus auf der defensiven Stabilität. „Da blieb die Offensive zu oft auf der Strecke. Das müssen wir ändern“, so Rosenberger. 

Der Coach muss personell allerdings wieder etwas umbauen. Marius Koll, Keeper in der dritten Mannschaft kann wegen Leistenproblemen nicht aushelfen. Rosenberger hofft auf Unterstützung aus der ersten Mannschaft. Außerdem fehlt Joshua Schubert, der sich im Spiel in Buldern verletzte. Angeschlagen sind Sami Bennis, Daniel Czempik und Lars Meier. 

Lesen Sie jetzt