Die Südkirchener Besetzung ist noch ungewiss

Fußball

In der vergangenen Spielzeit erreichte die erste Mannschaft des SV Südkirchen den zwölften Platz in der Kreisliga A. Hochgesteckte Ziele soll es in der kommenden Saison, trotz des Trainerwechsels und der Ankunft neuer Spieler, nicht geben.

SÜDKIRCHEN

05.07.2015, 19:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Südkirchens Trainer Christian Hesselmann (2.v.r.) besprach mit der ersten und zweiten Mannschaft den Ablauf der kommenden Saison.

Südkirchens Trainer Christian Hesselmann (2.v.r.) besprach mit der ersten und zweiten Mannschaft den Ablauf der kommenden Saison.

Der Trainingsauftakt am vergangenen Samstag endete nach gut einer halben Stunde im aufgebauten Planschbecken. "So wie der Kader aufgestellt ist, wird es relativ schwierig. Wir sehen uns im unteren Mittelfeld", sagt SVS-Trainer Christian Hesselmann im Hinblick auf die nächste Saison.

Zunächst war Hesselmann als Trainer für die zweite Mannschaft vorgesehen. Da Ex-Trainer Bernd Schawohl aus gesundheitlichen Gründen zurücktrat, fragte der Verein bei Hesselmann an. Dieser willigte ein. Nun trainiert er die erste und die zweite Mannschaft gleichzeitig. Als Co-Trainer unterstützt ihn Felix Windmeier. "Die zweite Mannschaft sehe ich auf einem aufsteigenden Ast. Diese Saison gehe ich stark davon aus, dass sie im oberen Mittelfeld mitspielt", sagt Hesselmann.

Aktuell bestehe der Kader der Ersten, aufgrund vieler Abgänge, nur aus zehn Mann. Die Zweite hingegen aus etwa 30 Fußballern. "Viele sehen das sicherlich als abenteuerliche Trainingsgestaltung, aber wir werden in der Vorbereitung mit der ersten und zweiten Mannschaft zusammen trainieren", sagt Hesselmann. So habe er alle Spieler im Überblick und könne leistungsabhängig selektieren. Während der Vorbereitung wird dienstags, donnerstags und freitags trainiert. Zudem stehen einige Freundschaftsspiele und der REWE-Symalla Cup an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt