Drei Abstiege in einer Saison - dunkles Jahr für die TG Selm

Tennis

Mit den Herren 40, den Herren 55 II und den Herren 70 sind gleich drei Teams der TG Selm in der vergangenen Saison abgestiegen. Ein schwaches Jahr für den Selmer Tennis.

von Madita Schmitte

Selm

, 05.07.2019, 15:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Drei Abstiege in einer Saison - dunkles Jahr für die TG Selm

Klaus-Uwe Sarg und die Herren 70 der TG Selm stiegen in der vergangenen Saison ab. © Jürgen Weitzel

Bei den Herren lief es diese Saison „nicht wirklich rund“, sagt Klaus-Uwe Sarg, Vereinsvorsitzender und Spieler der Herren 70.

Speziell bei den Herren 70 lag es laut Sarg an der extrem starken Verbandsliga-Gruppe. Diese sei mindestens genauso stark gewesen wie die Gruppe der Westfalenliga, in der die Selmer Tennis-Senioren in der letzten Saison spielten.

„Am letzten Spieltag sind wir mit unserem letzten Aufgebot angetreten, damit wir überhaupt antreten konnten“, berichtet Sarg. Die Mannschaft sei insgesamt fast nie mit dem stärksten Aufgebot angetreten. Immer wieder schwächten Verletzungen das Team: „Wären wir weniger wegen Verletzungen eingeschränkt gewesen wäre die Chance zum Klassenerhalt auf jeden Fall da gewesen.“

Leistunklasse trotz Abstieg gehalten

Neben dem Abstieg sehen die Herren aber auch das Positive. „Dieter Tölle und ich haben trotz des verlorenen letzten Doppel-Matches unsere Leistungsklasse halten können“, freut sich der Vereinsvorsitzende.

Besonders lobt er seinen Mitspieler Tölle dafür, dass er immer seine optimale Leistung gegeben habe: „Wenn Dieter mal verloren hat, war der Gegner in jedem Fall stärker!“ Aber auch seine Teamkollegen kommen nicht zu kurz: „Wir haben ein paar Spieler, die mittlerweile schon 80 Jahre alt sind. Da wird ein Match gegen einen 70-jährigen schon anspruchsvoller.“

Zukunft der Herren 70 noch unklar

Wie es in der nächsten Saison mit den Herren 70 weitergehen soll, ist noch unklar. Wenn nicht ein oder zwei Spieler dazu kämen, so Sarg, sei es schwer eine Herren 70 auf die Beine zu stellen: „Ob der Zuwachs LK-mäßig vorne oder hinten dazustößt, spielt erstmal keine Rolle. Vor allem fehlt uns jedoch eine starke Belegung an Position drei.“

Eine weitere Überlegung der TG Selm ist es eventuell, eine Herren-65-Mannschaft zu eröffnen. Da müsse aber zuerst nach Kapazität von Spielern im Verein geschaut werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt