Einspruch zurückgezogen: Joel Grodowskis Tor gegen den Halleschen FC zählt endgültig

Fußball

Joel Grodowski darf endgültig aufatmen. Das Tor des Borker Angreifers gegen den Halleschen FC zählt. Halle hat den Protest zurückgenommen.

Bork

, 10.12.2019, 11:59 Uhr / Lesedauer: 2 min
Einspruch zurückgezogen: Joel Grodowskis Tor gegen den Halleschen FC zählt endgültig

Joel Grodowski traf zum 2:2 gegen Halle. Jetzt steht fest: Das Tor zählt, der Punkt bleibt bei Münster. © Jürgen Peperhowe

Das Nachspiel des ersten Drittligators des Borker Fußballers Joel Grodowski ist beendet. Das Tor zum 2:2 durch Joel Grodowski in der Partie von Preußen Münster gegen den Halleschen FC zählt. Halle hat die Berufung zurückgezogen. Damit ist das Urteil des DFB-Sportgerichts amtlich.

Jetzt lesen

„Der Hallesche FC verzichtet in der Causa ‚Wechselfehler‘ auf weitere juristische Mittel und beendet damit die Auseinandersetzung um die Wertung des Heimspiels gegen den SC Preußen Münster am grünen Tisch“, steht auf der Internetseite des Halleschen FC.

Grodowski hatte am 21. September das Tor zum 2:2-Endstand erzielt, nachdem der Schiedsrichter einen falschen Halle-Akteur bei einer Auswechslung vom Feld geschickt hatte. Die Folge war, dass Halle plötzlich in Unterzahl war, als das Spiel wieder angepfiffen wurde und Grodowski kurz darauf sein erstes Profitor im deutschen Fußball schoss.

Halle legte daraufhin zweimal Einspruch ein. Sowohl im schriftlichen Verfahren am 21. Oktober als auch in der mündlichen Verhandlung am 18. November war der Protest abgewiesen worden. Halle zog dann vor das DFB-Bundesgericht. Nach ausführlicher Rücksprache mit dem juristischen Beistand des HFC und akribischer Prüfung der Erfolgsaussichten sehe sich der Verein gezwungen, weitere Kosten zu vermeiden, heißt es auf der Internetseite.

„Wir sind nach wie vor der Auffassung, dass wir in besagter Szene im Heimspiel gegen den SC Preußen Münster vor dem Treffer zum 2:2-Endstand klar benachteiligt wurden. Dieser Umstand ist auch unstrittig. Letztlich ging es also nur um die Frage, ob es sich um eine Tatsachenentscheidung oder einen Regelverstoß handelte. Diesen Nachweis werden wir anhand der Faktenlage auch bei der nächsten Instanz nicht erbringen können“, erklärt Sportdirektor Ralf Heskamp in der Pressemitteilung.

Joel Grodowski kommt bislang auf sieben Einsätze

Grodowski, der sich in der Vorbereitung eine Schultereckgelenkssprengung zugezogen hatte, stand bei Preußen Münster in dieser Saison sieben Mal auf dem Platz. Insgesamt kommt er auf 53 Drittligaminuten. Das Tor gegen Halle, als er als Joker Sekunden vor dem Treffer eingewechselt wurde, war bisher sein einziges für die Münsteraner.

In der Tabelle ist Münster mit nur 13 Punkten Tabellenvorletzter. Es sind acht Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Am 1. Dezember hatte Münster Trainer Sven Hübscher (40) nach einer 1:3-Niederlage gegen Waldhof Mannheim entlassen. Auch unter Interimstrainer Arne Barez, der sonst die U19 betreut, fand Münster bislang nicht in die Spur.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt