FC Nordkirchen verschweigt Abgang

Leistungsträger nach Wethmar

Der FC Nordkirchen ist in seiner Vorbereitung auf die Rückrunde der Fußball-Bezirksliga voll im Soll. Beide Testspiele haben die Nordkirchener bislang locker gewonnen. Der Abgang von Dennis Gerleve, der erst jetzt bekannt wurde, dürfte die Mannschaft von Heiko Ueding allerdings schwächen.

NORDKIRCHEN

, 01.02.2016, 14:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dennis Gerleve (l.), hier als Kapitän gegen Eintracht Dortmund im Einsatz, wird in der zweiten Saisonhälfte für Wethmar auflaufen.

Dennis Gerleve (l.), hier als Kapitän gegen Eintracht Dortmund im Einsatz, wird in der zweiten Saisonhälfte für Wethmar auflaufen.

Dass der Innenverteidiger zum Bezirksliga-Konkurrenten Westfalia Wethmar wechselt, tut den Nordkirchenern weh. Denn Gerleve war Führungsspieler bei den Schlosskickern. Mehr noch: Er verpasste keine Minute in den bislang 15 Saisonspielen und trug zeitweise die Kapitänsbinde. Co-Trainer André Alter nannte Dennis Gerleve Anfang Januar explizit nicht, als die Spieler aufgelistet wurden, die sich fristgerecht zum 31. Dezember abgemeldet hatten. "Wir müssen nicht alle Dinge in die Öffentlichkeit geben und müssen nicht jedes Mal mit einer Stellungnahme agieren", begründete Trainer Heiko Ueding, dass man den Abgang bislang unter der Decke hielt.

Zwar fehlte Gerleve beim ersten Test gegen Capelle (11:3). Der Wechsel wurde aber bekannt, als der großgewachsene Defensivspieler in Wethmars Startelf im Test gegen Olfen (1:3) stand. "Dennis hatte aus beruflichen Gründen nicht immer die Möglichkeit, den Aufwand zu betreiben, der hier in Nordkirchen erforderlich ist. Weil er immer eine Top-Einstellung hatte, sind wir seinem Wunsch nach der Freigabe nachgekommen", erklärte Ueding.

Jetzt lesen

Zu seiner eigenen Zukunft wollte sich der Trainer nicht äußern. Ob der Nordkirchener Trainer und sein Co nach dem Ende ihrer sechsjährigen Amtszeit sofort wieder als Trainer arbeiten möchten oder pausieren wollen, ließ Ueding offen. "Wir werden uns zu einem gegebenen Zeitpunkt dazu äußern", meinte Ueding.

Bei Marcel Voß, der sich am Samstag beim 5:3-Sieg gegen Eintracht Datteln kurz vor dem Abpfiff am Sprunggelenk verletzte, steht eine Diagnose noch aus. Der rechte Knöchel war angeschwollen. Eine Bänderverletzung ist daher wahrscheinlich. Für den nächsten Test gegen die TSG Dülmen wird er wohl mindestens ausfallen.

Jetzt lesen

Vorgezogener Test gegen Dülmen
Am Dienstagabend spielt Nordkirchen gegen die TSG Dülmen, Spitzenreiter in der Bezirksliga 11. Anpfiff ist um 19.30 Uhr an der Nordkirchener Anlage Am Schlosspark 3. Eigentlich sollten die Teams erst Mittwoch aufeinandertreffen. 

Lesen Sie jetzt