FCN spielt 1:1 gegen Waltrop / Keeper sieht Rot

Fußball: Testspiel

Der letzte Test vor dem Start in die Rückserie gegen den SuS Teutonia Waltrop (Tabellenführer der Bezirksliga Staffel 9) war für Bezirksligist FC Nordkirchen ein echter Aufreger. Nicht am Resultat störten sich die Verantwortlichen. Auf die Palme brachte sie die Rote Karte gegen Keeper Björn Bruch.

NORDKIRCHEN

08.03.2015, 19:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dennis Gerleve (r.) und der FCN haben im letzten Testspiel vor der Rückrunde 1:1 gegen Waltrop gespielt.

Dennis Gerleve (r.) und der FCN haben im letzten Testspiel vor der Rückrunde 1:1 gegen Waltrop gespielt.

Fußball-Testspiel FC Nordkirchen - Teutonia SuS Waltrop 1:1 (1:0)

Die Szene, die die Gemüter erregte, ereignete sich in der 60. Minute. Waltrops Nick Beckmann umspielte da Björn Bruch. Der zupfte leicht am gegnerischen Trikot. Beckmann fiel, und der Ball rollte ins Tor. Der Unparteiische gab den Treffer nicht, entschied stattdessen auf Rot gegen Bruch und Elfmeter für Waltrop. „Eine bodenlose Frechheit“, ärgerte sich Heiko Ueding noch nach dem Spiel. In einem Freundschaftsspiel könne man so eine Szene auch anders bewerten, ohne Rot zu zeigen, klagte der FCN-Coach.

Besonders schmerzhaft ist diese Entscheidung, weil Nordkirchens Nummer eins, Thomas Gebhardt, aufgrund eines Fingerbruchs ausfällt. Bruch ist Keeper der Reserve. So musste in der letzten halben Stunde gegen Waltrop Co-Trainer Andre Alter in den Kasten, und so wird es auch gegen Wethmar am Sonntag wohl wieder sein.

Bis zu dieser Situation lief die Partie recht ausgeglichen, hatte wenige Höhepunkte. Nordkirchen, das ein System mit Dreier-Kette in der Abwehr, fünf Mittelfeldspielern und zwei Stürmern testete, bestimmte die Anfangsphase. Vor allem weil Waltrop erst spät den FCN-Aufbau störte, hatte der Gastgeber ein Ballbesitz-Plus. Und nach acht Minuten auch ein Tor-Plus.

Lorenz trifft zum 1:0

Tobias Temmann machte nach einem Ballgewinn am eigenen Strafraum das Spiel schnell und setzte Stürmer Raphael Lorenz ein. Der umkurvte den Waltroper Torhüter und zog ab. Ein SuS-Verteidiger versuchte noch, auf der Linie zu klären, kam aber zu spät an den Ball.

Das 3-5-2-System, das Ueding probierte, funktionierte ganz gut, auch wenn der Spielfluss nach dem 1:0 gestört war. Auch das 4-4-2 im zweiten Abschnitt wirkte bis zum Platzverweis ganz ordentlich. Von daher zog Heiko Ueding trotz des Ärgers über den Platzverweis ein recht positives Fazit. 

TEAM UND TORE FCN: Bruch - Wersing, Wisse, Temmann - Mikuljanac, Gerleve - P. Wilcock, Nolte, Jaber - Voß, Lorenz. In Reserve: Alter, Wilde, Eroglu, PiorunekTore: 1:0 Lorenz (8.), 1:1 Beckmann (60./FE)Bes. Vork: Rote Karte gegen Torwart Björn Bruch (60.) (Notbremse)

Lesen Sie jetzt