Fortuna siegt nach Pokalaus in der Liga, PSV ohne Chance in Niederaden

Frauenfußball

Fortuna Seppenrade hält nach dem Pokalaus mit einem 1:0-Heimsieg gegen RW Dorsten Anschluss zu den führenden Mannschaften in der Frauenfußball-Bezirksliga und erhält sich die reelle Hoffnung auf den Meistertitel. In der Kreisliga 11 konnte der PSV Bork beim ungeschlagenen Tabellenführer TuS Niederaden nichts ausrichten. Diese und andere Partien im Überblick.

KREISGEBIET

01.03.2011, 16:23 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sabine Fronia traf zum 1:0 gegen Dorsten.

Sabine Fronia traf zum 1:0 gegen Dorsten.

Frauenfußball Bezirksliga 5 Seppenrade - RW Dorsten 1:0Die Seppenraderinnen, die verletzungsbedingt auf einige Spielerinnen verzichten und deshalb auf einigen Positionen umbesetzen mussten, waren bemüht, von der ersten Minuten an ihr Bestes zu geben. Dieses gelang aber mit zunehmender Spieldauer nicht immer. In der zwölften Minute prallte der Torschuss von Lisa Michel vom Innenpfosten wieder zurück in den Sechzehner, Sabine Fronia nutzte die zweite Chance zur 1:0 Führung. Obwohl Seppenrade mehr Spielanteile hatte, gehörte die Begegnung zu den schlechteren Spielen der laufenden Saison. Die ungewohnt schwach spielenden Dorstener brachten das Tor der Gastgeber nicht nennenswert in Gefahr. Nach dem Führungstreffer passte sich Seppenrade dem Niveau der Gäste an und war die restliche Spielzeit trotz leichter Überlegenheit nicht in der Lage, die Führung auszubauen. So blieben die drei Punkte nach 90 Minuten dennoch verdient an der Reckelsumer Straße.TEAM UND TOR Fort. Seppenrade: Vivien Czempiel - Aline Bicks, Linda Haschmann, Julia Bücker (46.Min Annika v.d. Graaf), Yvonne Thiering, Sophie Reppe, Jutta Hellermann, Annika Malkemper (75. Marina Völkel), Sabine Fronia, Chantal Eckardt (55. Jana Reckmann), Lisa Michel.Tor: 1:0 Fronia (12.).Frauen, Kreisliga 11 TuS Niederaden - PSV Bork 5:0Beim verlustpunktfreien Tabellenführer TuS Niederaden gab es für die Borker Fußballerinnen nichts zu holen. Aber die Schützlinge von Dietmar de Sacco zogen sich mit Laufbereitschaft, Kampfbereitschaft und neunzig Minuten höchster Konzentration gut aus der Affäre. Nach elf Minuten ging die Lüner Vorstädter dennoch in Führung, brachten aber dennoch keine Ruhe in den Spielaufbau. Durch enge Deckung zerstörten die PSVerinnen viele gegnerische Angriffe. Ein Fernschuss von Katharina Zolda strich knapp am Niederadener Torwinkel vorbei. Fast im Gegenzug kam Niederaden aus einem Gewühl heraus zum 2:0. Nach der Pause kam der Spitzenreiter mit neuem Elan aus der Kabine und erhöhte bereits in der 49. Minute auf 3:0. Dann dauerte es fast drei dreißig Minuten, ehe TuS Niederaden gegen etwas nachlassende Borkerinnen zwei weitere Tore erzielte.TEAM UND TORE PSV Bork: Michelle Leymann - Kerstin Bischoff, Carina Zander, Sabrina Potthoff, Janine Berger (80. Jessica Berger), Julia Sommer, Marion Stöcker, Anja Böckenbrink (61. Leoni Köppeler), Linda Buckmann (73. Sabine Besbes), Julia Reinkober, Katharina Zolda.Tore: 1:0 (11.), 2:0 (32.), 3:0 (49.), 4:0 (79.), 5:0 (83.).Pokal, Viertelfinale Seppenrade - Billerbeck 2:7Gegen den Landesligisten aus Billerbeck hielt die Seppenrader Mannschaft bis zur Halbzeit das Spiel einigermaßen offen und ließ auch in der zweiten Halbzeit erst spät weitere Gegentore zu. Sophia Reppe verkürzte die schnelle 2:0-Führung Billerbecks nach einer halben Stunde. Nach zwei weiteren Gästetoren verkürzte Chantal Eckardt vor der Pause auf 2:4. Die letzten drei Tore fielen erst in der letzten Viertelstunde.TEAM UND TORE Fort. Seppenrade: Vivien Czemppiel - Linda Haschmann, Jutta Hellermann, Verena Veltmann, Cornelia Katgeli, Yvonne Thiering, Lisa-Marie Michel, Chantal Eckardt, Sophia Reppe, Sabine Fronia, Annika Malkemper.Tore: 0:1 (10.), 0:2 (20.), 1:2 Reppe (29.), 1:3 (33.), 1:4 (38.), 2:4 Eckardt (41.), 2:5 (75.), 2:6 (80.), 2:7 (85.).

Lesen Sie jetzt