Fußball: BV Selm und FC Nordkirchen - nicht mehr auf Augenhöhe

NORDKIRCHEN FC Nordkirchen gegen BV Selm - in den vergangenen Jahren bedeutete das immer ein Duell auf Augenhöhe. Das gilt am Sonntag, 8. März, nicht mehr.

von Von Malte Woesmann

, 06.03.2009, 15:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fußball: BV Selm und FC Nordkirchen - nicht mehr auf Augenhöhe

Lothar Schäfers (l.) und der BV Selm kamen nach dem Hinspiel gegen Thomas Naber und den FC Nordkirchen aus dem Tritt.

Fußball-Kreisliga A: FC Nordkirchen - BV Selm (So. 15 Uhr) Im Hinspiel traten beide Mannschaften noch unter gleichen Bedingungen gegeneinander an. Vier Spiele, vier Siege lautete die Bilanz beider Teams. Nach dem 0:2 aus Selmer Sicht ging es aber etwas bergab mit dem BV. "Das Spiel gegen Nordkirchen war so etwas wie der Wendepunkt", sagt auch BV-Trainer Frank Bidar. Denn seit diesem Spiel war ihm seine etatmäßige Abwehr auseinander gerissen. BV Selm: Wieder ohne die defensive Stammbesetzung Die Folge: Statt um die Meisterschaft mitzuspielen, findet sich der BV jetzt im Mittelfeld der Tabelle wieder. Und die Sorgenfalten bei Frank Bidar werden nicht kleiner. Erneut hat er seine Stammbesetzung für die Defensive nicht an Bord. Alexander Schmidt, Dennis Bawej, Christian Prasse, Lothar Schäfers, Silvio Meyer und Frank Matschei fallen aus. Lediglich Michael Prasse kehrt in den Kader zurück. Daher muss Bidar auch gegen den Tabellenzweiten wieder auf Kräfte aus der Reserve und aus der A-Jugend zurückgreifen.

FC Nordkirchen: Fast der komplette Kader ist fit

Diese Selmer Probleme hatte auch FCN-Spielertrainer Ralf Bülskämper in der vergangenen Woche ausgemacht. Eine Halbzeit schaute er sich das Spiel gegen den TuS Ascheberg an. Personell kann Nordkirchen fast aus dem Vollen schöpfen. Jonas Höning und Kai-Jonas Pohl fallen wohl aus. Der Einsatz von Dennis Kahrens ist noch fraglich.FCN will gewinnen, Selm eher einen Punkt Bülskämper unterstreicht: "Wir werden den BV unter Druck setzen. Um Meister zu werden, müssen wir unsere Heimspiele gewinnen." Selms Trainer Bidar wäre indes schon mit einem Punkt zufrieden: "Nordkirchen ist sicherlich Favorit, wir wollen ihnen aber das Leben so lange wie möglich schwer machen."

Lesen Sie jetzt