Bildergalerie

Fußball-Kreisliga: SG Selm - SV Bösenzell 5:5

In einem verrückten Kreisliga-Spiel trennten sich die SG Selm und der SV Bösenzell mit 5:5
17.04.2016
/
Viererpack von Sebastian Kramzik: Es war Sebastian Kramziks erster Viererpack bei den Senioren in seiner Karriere. „Wenn man fünf Tore schießt, dann muss man das Ding einfach gewinnen. Es ist sehr schade“, sagte der Mann des Tages bei den Selmern, der wegen Alexander Schweglers Krankheit allein vorne in der Spitze spielte.© Foto: Reith
Viermal schlug Kramzik zu, das erste Mal nach zehn Minuten, als er nach einem langen Ball das Leder erlief und abzog. Beim 2:0 (20.) verwertete er eine Flanke – angenommen, zurechtgelegt, reingeschossen. Das 3:1 erzielte Kramzik überlegt. Wieder ging er steil, überlupfte den Torhüter und spielte dann noch einen Gegenspieler aus. Beim seinem Kopfball zum 5:4 fälschte ein Gegenspieler noch ab.© Foto: Reith
Das Spiel nahm aus Selmer Sicht einen Verlauf wie beim bitteren Viertelfinal-Aus des BVB vergangenen Donnerstag. Bis zum 3:4 war die Torfolge identisch. Selm wog sich nach dem 2:0 zu sehr in Sicherheit. Florian Bußmann nutzte seinen Freiraum, den ihm die SG-Innenverteidigung mit Bartosz Wolff und Manuel Göke bot, und netzt ein.© Foto: Reith
„Wir haben nie die Sicherheit reingekriegt, weder nach dem 2:0 noch nach dem 3:1. Es war immer Harakiri bei uns“, sagte Co-Trainer Michael Kinne. Nach dem 3:1 drehte Bösensell das Spiel – in nur elf Minuten. © Foto: Reith
Christoph Hohmann, Robin Voßkühler und wieder Bußmann trafen. Besonders das dritte Tor war fahrlässig. Da stand Göke plötzlich allein gegen zwei Schwarzgelbe an der Mittellinie.© Foto: Reith
Comeback von Christian Voßschmidt: „Es hat Spaß gemacht, wieder auf dem Platz zu stehen. Wenn es jetzt noch der Sieg gewesen wäre. Wenn wir fünf Tore schießen, müssen wir das Ding eigentlich nach Hause fahren“, sagte Christian Voßschmidt.© Foto: Reith
Elf Monate war er verletzt. Nach einem Kreuzbandriss kam der Rechtsaußen 20 Minuten vor dem Abpfiff. Drei Minuten später erzielte er den wichtigen Ausgleich zum 4:4. © Foto: Reith
Lucas David köpfte quer – Voßschmidt trifft. Das sind diese Geschichten, die nur der Fußball schreibt.© Foto: Reith
Selms Abwehrschwächen: Das Spiel kostete Co-Trainer Michael Kinne Nerven. Nach Kramziks Tor zum 5:4 segelte zwei Minuten vor dem Ende noch ein ruhender Ball in den Strafraum. Am langen Pfosten war wieder Hohmann zur Stelle.© Foto: Reith
„Ich glaube, dass wir uns trotzdem nicht beklagen können. Bösensell hatte mehr Spielanteil und war gefährlicher als wir. Wir können von einem glücklichen Unentschieden reden“, sagte Kinne. © Foto: Reith
Erkan Atli (r.) war gelb-rot-gefährdet, hielt aber durch und kam ohne Platzverweis über die Runden.© Foto: Reith
Jannis Pieper kann das 5:5 nicht fassen.© Foto: Reith
Schlagworte