Fußball-Regelkunde: Wie bereiten Schiedsrichter sich auf ein Spiel vor?

Pfiff der Woche

Für einen Schiedsrichter ist die Vorbereitung auf ein Spiel ein wichtiger Bestandteil der Spielleitung. Beginnend mit der Ansetzung, die zirka eine Woche vor dem Spieltag per E-Mail erfolgt, beschäftigt sich ein Schiedsrichter mit dem Spiel.

KREISGEBIET

von Von Mirko Deichsel (Lehrwart)

, 26.11.2013, 11:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mirko Deichsel beantwortet Fragen zu Fußballregeln.

Mirko Deichsel beantwortet Fragen zu Fußballregeln.

Unser Experte

Mirko Deichsel ist Schiedsrichterlehrwart im Fußballkreis Lüdinghausen. Er erklärt einmal pro Woche strittige Szenen und erläutert knifflige Regelfragen.

Der andere will diese Informationen gar nicht haben. Auf jeden Fall wird sich jeder mit der Anreise beschäftigen müssen. Wenn man zum ersten Mal zu einem Verein fährt, ist ein Blick in die Karte eventuell erforderlich, oder man sucht sich die Adresse für das Navigationsgerät heraus. Am Spieltag selbst sollte der Ablauf bei allen Schiedsrichtern dann ähnlich sein. Ungefähr eine Stunde vor dem Spiel sollte man die Ankunft am Spielort einplanen. Dann hat man genügend Zeit für die administrativen Pflichten und kann sich in Ruhe mental auf das Spiel vorbereiten. Die Überprüfung des Platzaufbaus ist eine wichtige Aufgabe, die vor dem Anpfiff zu erfolgen hat. Bei einer rechtzeitigen Anreise ist auch genügend Zeit, um vorhandene Mängel beseitigen zu lassen. Die Passkontrolle ist dann die letzte Maßnahme vor dem Anstoß, abgesehen von persönlichen Ritualen, die der eine oder andere pflegt.  

Unser Experte

Mirko Deichsel ist Schiedsrichterlehrwart im Fußballkreis Lüdinghausen. Er erklärt einmal pro Woche strittige Szenen und erläutert knifflige Regelfragen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt