Gegner des FC Nordkirchen und SuS Olfen bekam fast seine Wunschstaffel

mlzFußball-Bezirksliga 9

Die Bezirksliga-Fußballer der Spvg Schwerin wollten sich zur Saison 2020/21 umgruppieren lassen. Das geschah nicht. Dennoch treffen sich jetzt auf viele Wunschgegner.

Schwerin

, 27.07.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Spvg Schwerin wird in der Abschluss-Tabelle der wegen Corona abgebrochenen Bezirksliga-Saison 2019/20 auf Rang sieben geführt. Rückblickend sagt Schwerin Trainer Dennis Hasecke: „Da war erheblich mehr drin für uns. Wir haben uns bei unseren acht Niederlagen oft etliche Chancen herausgespielt, uns aber zu selten belohnt.“

Damit dies künftig besser wird, haben die Castrop-Rauxeler sich einige neue Knipser geholt: Andre Muth (FC Frohlinde), Lukas Muth und Youssouf Joe Kourouma (beide SG Castrop) kamen zum Grafweg, an dem die Spvg auf Kunstrasen spielt. Eine weitere Maßnahme: Die Schweriner haben ihren mit 29 Kickern großen Kader auf 23 Akteure reduziert.

Jetzt lesen

Drei Wochen vor der Veröffentlichung der Staffeleinteilung hat Peter Wach, der Geschäftsführer der Spvg, einen Antrag gestellt, in die Staffel 8 gehen zu dürfen. Die Argumentation der Blau-Gelb-Verantwortlichen war, dass die Fahrten zu den Dortmunder Bezirksligisten im Vergleich zu den Reisen nach Gelsenkirchen, Gladbeck und Bottrop ja „Kurzstrecken“ seien.

Ausschuss gruppiert Schwerin in Dortmund ein

Der Umgruppierung stimmten die Verantwortlichen im Verbandsfußball-Ausschuss nicht zu, hatten aber offenbar ein offenes Ohr für den Wunsch nach kürzeren Auswärtsfahrten. Denn sie gruppierten die Recklinghäuser, Gladbecker, Bottroper und Gelsenkirchener Teams in die neue Staffel 14 um.

Die Schweriner Trainer Dennis Hasecke (l) und Marco Taschke.

Die Schweriner Trainer Dennis Hasecke (l) und Marco Taschke. © Jens Lukas

Neu in der in der Bezirksliga-Staffel 9 sind einige Dortmunder Teams, die in der Staffel 8 keinen Platz mehr fanden: VfL Kemminghausen, Mengede 08/20, BV Viktoria Kirchderne, TuS Eichlinghofen, Westfalia Huckarde, der FC Roj, RW Germania und BW Huckarde. Von den gewohnten Gegnern ist eigentlich nur Teutonia SuS Waltrop übriggeblieben.

Jetzt lesen

Die einzig langen Fahrten stehen für Schwerin zum SuS Olfen (30 Kilometer) und FC Nordkirchen (33) sowie Union Lüdinghausen (34 Kilometer) an. Die erste Reaktion von Dennis Hasecke, Coach der Spvg Schwerin, war: „Das ist eine richtig starke Liga. Da sind richtige Brocken dabei. Wir freuen uns auf diese Herausforderung.“ Im vergangenen Jahr habe es nur zwei Überflieger in der Staffel 9 gegeben. Jetzt hätten viele Teams richtig Qualität. Hasecke: „Wir aber auch. Mir hat imponiert, dass zum Beispiel RW Germania zuletzt eine starke Saison gespielt hat.“

Jetzt lesen

Trainer spielten zusammen in einer Mannschaft

Der Schweriner Trainer muss sich jetzt um neue Testspielgegner kümmern: „Gegen Viktoria Kirchderne und RW Germania zu spielen, macht ja jetzt keinen Sinn mehr.“ Mit Nordkirchens Trainer Marco Plechaty hat Hasecke 2003 beim Lüner SV zusammengespielt - und freut sich auf ein Wiedersehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Ein Club-Chef ist gut gerüstet für alle Notfälle. Ein Besucher der Erin-Kampfbahn interessiert sich nicht für die Westfalenliga-Kicker. Diese und weitere Anekdoten gibt es in unserer Rubrik „Leute im Sport“. Von Hans-Jürgen Weiß

Lesen Sie jetzt