Glischinski wird Sportlicher Leiter, Grodowski bleibt

Beim PSV Bork

Personal-Neuigkeiten bei den Fußballern des PSV Bork: Der Polizeisportverein verlängert mit den Trainern Ingo Grodowski und Thorsten Kühler und stellt Jochen Glischinski als neuen Sportlichen Leiter vor. Zudem gab der PSV bekannt, dass Joel und Philipp Grodowski ihre Zusagen für die kommende Saison gegeben haben.

BORK

, 10.01.2016, 15:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der neue Sportliche Leiter Jochen Glischinski (l.) verlängerte mit den beiden Trainern Ingo Grodowski (M.) und Thorsten Kühler.

Der neue Sportliche Leiter Jochen Glischinski (l.) verlängerte mit den beiden Trainern Ingo Grodowski (M.) und Thorsten Kühler.

„Das war innerhalb von zehn Sekunden erledigt. Wir haben uns in die Augen geguckt und uns die Hand gegeben“ – so beschreibt der Trainer jedenfalls das kurze Gespräch über die Vertragsverlängerung, die eine Zusammenarbeit Ingo Grodowskis mit dem Verein bis zum Ende der Saison 2016/17 besiegelte.

Er hatte die Borker nach der Trennung von Peter Poslednik übernommen, der nach Ahsen ging, und den Klassenerhalt in der Kreisliga A Lüdinghausen geschafft. Im neuen Kreis Unna-Hamm überwintert er auf Rang fünf. Auch Thorsten Kühler, der mit Borks zweiter Mannschaft in der Kreisliga B Achter ist, verlängerte. „Mannschaft ist intakt und steht zusammen“, sagte der langjährige Vinnumer, der seit einem halben Jahr Trainer der Reserve ist.

Erste Amtshandlung

„Wir sind mit der Arbeit der Trainer mehr als zufrieden. Situation ist sehr gut, das erfolgreichste Jahr seit langem“, sagte Jochen Glischinski. Es waren die ersten Amtshandlungen des neuen Sportlichen Leiters des PSV, der das Amt drei Monate vor der Mitgliederversammlung von Michael Unterste-Wilms übernommen hat.

Da der Sportliche Leiter Vorstandsmitglied ist, müsste er eigentlich auf der Jahreshauptversammlung gewählt werden – Glischinski hat den Posten daher vorläufig kommissarisch übernommen. Eine Satzungsänderung, der die Mitglieder am 18. März zustimmen sollen, soll aber die Vorstandsstruktur verändern.

„Wir werden den Posten des Sportlichen Leiters aus dem Vorstand herausnehmen“, sagte Dietmar de Sacco, Geschäftsführer von Borks Fußballern, – damit könnte der Vorstand den Sportchef selbst neu besetzen. Ingo Grodowski erklärte auch, dass seine beiden Söhne in der kommenden Saison in Bork spielen werden. Joel und Philipp Grodowski sind mit zusammen 38 Toren Leistungsträger beim PSV. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt