6:1 - GS Cappenberg feiert gegen Frömern einen Rekordsieg

mlzFußball-Kreisliga

Das 6:1 gegen Schwarz-Weiß Frömern war der höchste Saisonsieg der bisherigen Spielrunde. Der Grund für den Aufschwung ist klar.

Cappenberg

, 02.03.2020, 05:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fußball-Kreisligist Grün-Schwarz Cappenberg hat am Sonntag mit einem 6:1-Erfolg gegen den SV Schwarz-Weiß Frömern den höchsten Saisonsieg gefeiert. Das zeigt auch, wie gefährlich Cappenberg sein kann – wenn die Mannschaft komplett ist.

Kreisliga A2 Münster

GS Cappenberg - SV SW Frömern 6:1 (1:0)

Personalnot hatte Pascal Harder über Wochen, nein, über Monate. Gegen Frömern war die Bank aber voll – viele vormals Verletzte sind wieder im Kader. Und schon läuft es beim GSC.

Jetzt lesen

„Wenn es nach den Spielern von Frömern ging, konnte unsere Mannschaft nichts. Aber wenn man sechs Tore schießt, bräuchte man schon eine Menge Glück“, sagte Harder nach dem Spiel.

Jetzt lesen

Mit Glück hatte vielleicht nur der erste Treffer etwas zu tun. Denn nach einer Flanke von Maximilian Stasch beförderte Lukas Neithart den Ball per Kopf ins eigene Toreck zur Cappenberger Führung. „Es war in der ersten Halbzeit ein Kampfspiel“, sagte Harder, dessen Dreierkette doch einiges zugelassen habe, aber keine ganz hochkarätigen Torchancen.

Der Rest hatte vor allem etwas mit viel Können zu tun. Immer wieder kam Cappenberg über außen. Jonas Osterkemper legte Markus Goletz das 2:0 (51.) vor. Nur eine Minute später vollendete Maximilian Stasch, einer von den vielen Rückkehrern, ein Solo aus der Distanz – 3:0. Doch Cappenberg hatte noch nicht genug. Osterkemper selbst erhöhte abseitsverdächtig auf 4:0 – drei Tore in nur vier Minuten.

Nach dem 1:4-Anschlusstreffer vergoldete Stasch seinen Auftritt mit dem 5:1. Jonas Allefeld belohnte sich für eine gute Leistung. Und der Gegner? Der schwächte sich in der Schlussphase durch eine Gelb-Rote Karte selbst.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt