GS Cappenberg verliert auch gegen Massen

Fußball: Kreisliga

Der Unnaer A-Ligist PSV Bork hat sich am Sontag am letzten Spieltag mit 6:3 gegen den SuS Oberaden durchgesetzt. GS Cappenberg beendete bereits am Samstag seine positive Saison mit einem Negativlauf. Gegen die SG Massen kassierten die Cappenberger eine 1:2-Niederlage – es war die vierte in Folge. Alle Ergebnisse.

SELM

, 29.05.2016, 14:34 Uhr / Lesedauer: 4 min
GS Cappenberg verliert auch gegen Massen

Leon Hügemann (l.) verlor mit GS Cappenberg das letzte Saisonspiel.

Fußball-Kreisliga A2 Unna/Hamm 

GS Cappenberg – SG Massen 1:2 (0:1)

„Viele Spieler sind auf dem Zahnfleisch gegangen. 34 Spiele waren eine hohe Belastung für die Jungs“, sagte Cappenbergs Trainer Patrick Osmolski. Cappenbergs Top-Torjäger Tim Jesella (26 Tore) musste nach der ersten Halbzeit schon vom Platz. Osmolski: „Der war einfach platt.“

Grün-Schwarz habe „die ersten 20 Minuten keinen Zugriff gehabt“. Massen nutzte die Gunst und ging durch einen Schuss aus 17 Metern von Manuel Schultz in Führung (14.). Dass es zur Halbzeit nur 0:1 stand, war der Verdienst des gut aufgelegten Cappenberger Torwarts Philipp Grenigloh.

In Durchgang zwei habe Cappenberg „das Heft in die Hand genommen“. Tom Zentgraf kam zu drei guten Chancen (50., 54., 61.), die Massens Torhüter Roman Spielfeld jedoch parierte. Stattdessen erhöhte Massen durch Kim Denninghoff auf 2:0 (70.). Lars Heisig, der aus beruflichen Gründen in der kommenden Saison für die zweite Mannschaft des PSV Bork auflaufen wird, köpfte Benedikt Stiens Flanke zum 1:2 ein (74.). 

TEAMS UND TORE Cappenberg: Grenigloh - Knop, Heisig, Eroglu (72. Gehrmann), Jesella (46. L. Hügemann), Pestinger, Stiens (72. Osmolski), Boldt, Zentgraf, D. Hügemann, SchwartzTore: 0:1 Schultz (14.), 0:2 Denninghoff (70.), 1:2 Heisig (74.)Gelb-Rote Karte: Gehrmann (90., Reklamieren)

PSV Bork – SuS Oberaden 6:3 (2:0)

Den besseren Start erwischten die Gäste und erspielten sich auch die ersten Chancen (12., 24.). Erfolgreich waren aber die Borker: Joel Grodowski schob erst von links zum 1:0 ein (31.), neun Minuten später verwertete er einen Abschlag seines Torwarts Pascal Klöpper, umlief den gegnerischen Schlussmann Raphael Kellermann und netzte zum 2:0 (40.).

Nach der Pause erhöhte Marvin Schuster auf 3:0 (52.). Erst in der 60. Minute spielte Zoran Mayanovic den Ball aus der Luft durch die Beine von Klöpper zum 1:3. Doch die Borker drehten nochmals richtig auf: Kapitän Philipp Grodowski verwandelte einen direkten Freistoß aus 20 Metern zum 4:1 (74.). Schuster knallte den Ball nur eine Minute später mit der Picke oben rechts rein – 5:1. Joel Grodowski traf zum 6:1 (77.). Kevin Golly verkürzte oben rechts auf 2:6 (78.) und Dino Suljakovic ließ sich von Steffen-Ralf Durczak zum 3:6-Endstand anschießen (86.).

TEAMS UND TORE Bork: Klöpper - Menker, Herter (84. Preuß), Westrup (75. Durczak), Kuhn, Radtke, Bressler, P. Grodowski, Schuster, J. Grodowski, Reith (85. Schäfer)Oberaden: Kellermann - Tobio Lemos, Kirchner, S. Golly, Zirwes (63. Erikoglu), Köhler, Goslawski (74. Schubert), Mayanovic, Suljakovic, Schmidt, K. GollyTore: 1:0 J. Grodowski (31.), 2:0 J. Grodowski (40.), 3:0 Schuster (52.), 3:1 Mayanovic (60.), P. Grodowski (74.), 5:1 Schuster (76.), 6:1 J. Grodowski (77.), 6:2 K. Golly (78.), 6:3 Suljakovic (86.)

Kreisliga A2 Recklinghausen

Westfalia Vinnum – SV Borussia Ahsen 1:2 (1:2)

„Wir haben ein tolles Spiel gezeigt und verdient geführt. Leider konnten wir unsere weiteren Chancen nicht nutzen und begehen Fehler, die Ahsen direkt ausnutzt“, sagte Vinnums Trainer Frank Bidar nach dem Spiel.

Vinnum machte gegen den Favoriten und Vizemeister – der stand schon vor dem Spiel fest – von Beginn an den besseren Eindruck, traf durch Daniel Rosengart vom Punkt nach Foul an Dominik Schenkel zur Führung (21.), musste aber dennoch mit einem 1:2-Rückstand in die Pause. Trotz der Überlegenheit kosteten die Fehler in der eigenen Hintermannschaft den Gastgebern Punkte zum Abschluss. Dennis Kämerow und Tobias Beckbauer sahen bei den Gegentreffern durch Daniel Rasche (33.) und Tobias Büning (38.) nicht glücklich aus.

Vinnum stellte im zweiten Durchgang noch einmal auf eine Dreierkette um und warf alles nach vorne, der Ausgleich gelang den Platzherren aber nicht. Alexander Rosowski sah in der Nachspielzeit wegen wiederholten Foulspiels noch die Gelb-Rote Karte.  CSI

TEAM UND TORE Vinnum: Beckbauer - Kämerow (46. Asemann), Rosengart, Stolzenhoff, Rosowski, Niermann, Quante, Ulrich (71. Stanek), Demir, Lebsack, SchenkelTore: 1:0 Rosengart (21., Foulelfmeter), 1:1 Rasche (33.), 1:2 Büning (38.)Gelb-Rote Karte: Rosowski (90.+1, Foul)

Kreisliga A Coesfeld

SuS Olfen II –DJK/VfL Billerbeck 1:8 (1:3)

„Wir hatten nichts entgegenzusetzen und bei einem Großteil der Mannschaft fehlte die Motivation“, sagte Olfens Teammanager Jan Radke. „Billerbeck hat guten Fußball gespielt, aber sieben Tore besser waren sie mal wieder nicht.“ Das einzige Olfener Tor erzielte Daniel Czempik in der vierten Minute.

TEAM UND TORE Olfen: A. Milewzyk - J. Schrey, Yaftali, Kemmann, Warning, J. Köppeler, Hellermann (59. F. Köppeler), Hube, Hoffmann (69. Neumann), Ju. Radke (75. Ja. Radke), CzempikTore: 0:1 Möllering (2.), 1:1 Czempik (4.), 1:2 Leimkühler (29.), 1:3 Schwach (31.), 1:4 Leimkühler (59.), 1:5 Krasnigi (62.), 1:6 Möllering (83.), 1:7 Kuhlage (86.), 1:8 Leimkühler (88.)

Kreisliga A2 Münster

SG Selm – SV GS Hohenholte 3:2 (1:1)

„Wir haben die erste Saison im neuen Kreis auf einem guten vierten Platz beendet. Ich freue mich total. Auch mit dem Blick auf das heutige Spiel war es eine tolle Leistung“, zeigte sich Selms zweiter Vorsitzender Norbert Hanning zufrieden mit dem Auftreten der Selmer gegen den Tabellenzweiten.

Zwar war die SG über die gesamte Spielzeit den schwachen Gästen überlegen, musste aber durch eigene Fehler gleich zwei Mal einen Rückstand aufholen. Mit Jannis Pieper hatten die Selmer aber den besten Akteur an diesem Tag in den eigenen Reihen. Die Führungstreffer durch Patrick Wilhelmer nach einer halben Stunde und Tobias Greulich (65.) für Hohenholte egalisierte der Stürmer für die Gastgeber (39., 70.).

Auch für den Siegtreffer zeigte sich Pieper verantwortlich, als er nach 77. Minuten nach Vorarbeit von Chris Studnicka aus kurzer Distanz zum 3:2 einnetzte und den verdienten Heimerfolg sicherte. „Wir haben uns zwar in der ersten Halbzeit noch etwas schwer getan, haben aber hochverdient gewonnen“, sagte Selms Co-Trainer Michael Kinne.  

TEAM UND TORE Selm: Witthoff - David, Dresken, Schulze Weiling (73. Studnicka), Koch, Hillmeister, Tumbrink, Haarseim (62. Suer), Kramzik (57. Schwegler), Voßschmidt, PieperTore: 0:1 Wilhelmer (30.), 1:1 Pieper (39.), 1:2 Greulich (65.), 2:2 Pieper (70.), 3:2 Pieper (77.)

SW Havixbeck - SC Capelle 0:5 (0:1)

In der ersten Halbzeit seien die Havixbecker laut Capelles Trainer Martin Ritz „ebenbürtig“ gewesen. Der Schlenzer von Oliver Ritz zum 1:0 (41.) kam für Capelle zu einem „psychologisch wichtigen Zeitpunkt“. Denn nach dem Pausentee spielte der Gast den Gastgeber an die Wand. „Die waren offen wie ein Scheunentor“, sagte Ritz nach der Partie.

So traf Simon Walter gleich doppelt zum 2:0 (50.) und 3:0 (56.). Alexander Sudholt köpfte nach Oliver Eckeys Flanke zum 4:0 ein (76.). Der für Walter eingewechselte Fabrizio Pate netzte ebenfalls per Kopfball zum 5:0-Endstand aus Capeller Sicht. „In der ersten Halbzeit haben die nicht wie ein Absteiger gespielt. Wir hätten aber noch höher gewinnen können“, sagte Ritz.

TEAM UND TORE Capelle: Schulze Kersting - Nölken (59. Zimmermann), Cillien, Lachmann, Winkler, Sudholt, Streppel, Ritz, Eckey, Walter (72. Pate), Wittkamp (55. Reher)Tore: 0:1 Ritz (41.), 0:2 Walter (50.), 0:3 Walter (56.), 0:4 Sudholt (76.), 0:5 Pate (83.)

Lesen Sie jetzt