GSC gegen Abstiegskandidaten – Die Vorschau

Fußball: Kreisliga

Grün-Schwarz Cappenberg hat am Wochenende die Chance, in der Kreisliga A2 Unna/Hamm die Chance bis auf den sechsten Tabellenplatz vorzurücken. GSC empfängt den abstiegsbedrohten SuS Oberaden. Derweil empfängt der PSV Bork den Tabellensechsten TuRa Bergkamen, in der Kreisliga A2 Münster reist die SG Selm nach Hohenholte.

OLFEN

, 07.04.2017, 18:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Tom Zentgraf (am Ball) im Zweikampf – Cappenberg verlor den Test gegen Brambauer II letztlich mit 2:3.

Tom Zentgraf (am Ball) im Zweikampf – Cappenberg verlor den Test gegen Brambauer II letztlich mit 2:3.

Kreisliga A2 Unna-Hamm TuRa Bergkamen - PSV Bork Sonntag, 15 Uhr, Am Stadion 5a, Bergkamen

Nicht nur bei den Borkern fallen regelmäßig viele Tore: TuRa Bergkamen erzielte 12 Tore an den vergangenen drei Sonntagen.

Stolze 27 Punkte sammelte Bergkamen in den elf bisherigen Heimspielen. Nur eine Mannschaft holte bisher sogar noch einen Punkt mehr – der PSV Bork. Das Spiel in Bork ging mit 5:1 an den PSV.

„Das 4:4 letzte Woche war ein kleiner Wachrüttler für uns. Jetzt gilt es für uns, an unsere Auswärtsstärke anzuknüpfen“, sagte Ingo Grodowski und spielte auf die bisher blütenweiße Statistik in der Fremde an.

GS Cappenberg - SuS Oberaden Sonntag, 15 Uhr, Am Kohuesholz, Cappenberg 

Einen Überraschungserfolg landete der SuS Oberaden in der Vorwoche mit einem 2:0 über die SG Massen.

In der Hinrunde sammelte der Gast gerade einmal vier Zähler in 16 Spielen. Dann kam Verstärkung in der Winterpause. Aus den letzten acht Spielen waren es ganze 14 – ebenso viele wie bei GS Cappenberg. Mit einem Sieg könnte es rauf auf Platz sechs gehen für den GSC.

„Einstellung schlägt Aufstellung. Auf dem Papier steht Oberaden auf Platz 16. Es ist aber eine andere Truppe als noch in der Hinserie“, sagte Patrick Osmolski.

Kreisliga A2 Münster SV GS Hohenholte - SG Selm Sonntag, 15 Uhr, Roxeler Straße 26, Havixbeck

Elfter gegen Zehnter – verliert die SG die Partie, ist sie den zehnten Platz an Hohenholte los. Beide Teams sind seit vier Spielen sieglos und holten in dieser Zeit zwei Punkte.

„Wir unterschätzen kein Team in der Liga und wollen immer etwas holen, egal, wie die personelle Situation ist“, sagte Co-Trainer Michael Kinne.

SC Capelle - Davaria Davensberg Sonntag, 15 Uhr, Gorfeldstraße, Capelle

Schlüsselspiel in Capelle: Der SC empfängt mit Davaria Davensberg den ärgsten Kontrahenten im Abstiegskampf. In Topform befindet sich der Gast momentan nicht.

Seit nunmehr acht Spieltagen warten die Davaren auf einen Erfolg. Capelle hingegen ist seit fünf Spielen ungeschlagen – die längste Serie in dieser Spielzeit.

SC-Trainer Martin Ritz sagt: „Wir sehen unsere Chance, einen weiteren Schritt in die richtige Richtung zu gehen. Ein Endspiel ist es für uns aber noch nicht.“

Kreisliga A2 Recklinghausen Borussia Ahsen - Westfalia Vinnum Sonntag, 15 Uhr, Am Gerneberg, Datteln 

Borussia Ahsen ist so etwas wie der Angstgegner der Westfalia. In sechs bisherigen Begegnungen gab es noch keinen Punktgewinn für die Vinnumer. 23 Gegentreffer hagelte es für Vinnum gegen Ahsen in der bisherigen Historie. Aber: Beide Mannschaften trennen lediglich zwei Punkte.

„Momentan können wir einfach keine Ansprüche stellen. Von Woche zu Woche müssen wir uns durchbeißen und so teuer wie möglich verkaufen“, sagte Frank Bidar.

 

 

Kreisliga B3 Münster BW Aasee II - SV Südkirchen Sonntag, 17 Uhr, Bonhoefferstr., Münster 

Ebenfalls in Blau-Weiß, aber zwölf Punkte mehr auf dem Konto hat der Gastgeber des SV Südkirchen, Aasees Zweitvertretung.

Südkirchen hat noch eine Rechnung offen mit den Kickern aus Münster. Im Hinspiel entführte Aasee II mit einem 4:0 die drei Punkte vom Böckenbusch. Aasee ist mit 40 Punkten Vierter, Südkirchen mit 28 Siebter.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt