Günther Herberhold erturnt zwei Gaumeistertitel

27.06.2007, 10:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bork Eine Abordnung des TV Eintracht Bork hat das 42. Gauturnfest in Marl besucht. Mit dem VfL Hüls und der Stadt Marl hatte der Turngau einen hervorragenden Ausrichter gefunden.

Am zweiten Tag fanden die ersten Wettkämpfe, Workshops, Fitness- und Gesundheitsmarkt, Wandern, Volks- und Orientierungslauf, sportliches Mitmachprogramm, Alters- und Ehemaligentreffen usw. statt. Großes Interesse fanden die TVler an den Workshops mit gesundheitlichen Aspekten sowie trendigen Sportarten mit neuen Inhalten z.B. Pilates, Hip-Hop Ballooning und Aerosteps.

Geräteturndreikampf

Die größte Begeisterung für solch ein Turnfest ist in erster Linie das Turnen und die Leichtathletik. Nach dem Einturnen standen sich fünf Turner im Wettkampf gegenüber. Geturnt wurde am Boden, Sprung (Längspferd), Barren und Reck. Gewertet wurde die Punktzahl an den drei am besten absolvierten Geräten.

Sieger im Geräteturndreikampf (Gaumeister) wurde Günther Herberhold vom TV Eintracht Bork mit 12,70 Punkten. Die Plätze zwei bis vier belegten Sportler der Turngemeinde Münster, Herbert Stephan, Reinhard Schmidt und Klausjürgen Ruchti. Fünfter wurde Lothar Hemke von TGV Hamm.

Turngala

Beim Leichtathletik-Wettkampf der Männer der Jahrgänge 1934 bis 1938 wurde im Dreikampf nochmals Günter Herberhold Gaumeister. Die Disziplinen Weitsprung aus dem Stand mit 2,27m, Vollball 1,5 kg mit 19m und 5kg Kugelstoßen mit 10,13m schloss Herberhold mit 254 Punkten ab. Zweiter Sieger wurde Karl Vogt vom PSV Gelsenkirchen mit 174 Punkten.

Am dritten Tag fand der Abschluss des Turngaufestes statt. Ab 10 Uhr fand eine dreistündige Turngala, die von Vereinen des Turngaus Münsterland getragen wurde, statt. Hierbei wurden Aufführungen im Bereich Turnen und Tanz- und Akrobatik gezeigt.

Das nächste große Turnfest ist für den TV Eintracht Bork 1900 schon für 2008 geplant. Es ist das Rheinisch-Westfälische Landesturnfest in Gütersloh.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Bezirksliga
Jupp Ovelhey über das Spiel des SuS Olfen gegen Kirchderne: „Haben uns den Sieg nehmen lassen“