Handball: Erfolgreich - auch ohne Trainer

OLFEN Erfolgreich verlief der letzte Spieltag für beide Olfener Teams. Sowohl die erste Mannschaft als auch die Reserve fuhren Siege ein. Dabei klappte es bei der ersten Mannschaft auch ohne Trainer Ralf Danielczyk. Alle Einzelheiten zu den Spielen lesen Sie hier.

von Von Heinz Krampe

, 22.01.2008, 17:14 Uhr / Lesedauer: 2 min

Erfolgreiche Revanche für die 28:19-Niederlage aus dem Hinspiel und Verbesserung um einen Rang auf Platz sechs, das war das Produkt eines 60-minütigen Handballkrimis in der Olfener Ballsporthalle. Die von Georg Heisterkamp , der den wegen Ratspflichten verhinderten Trainer Ralf Danielczyk vertrat, betreuten Olfener hatten aufgrund der stärkeren zweiten Hälfte das bessere Ende für sich. Die erste Viertelstunde verlief mit knappen Führungen sehr ausgeglichen. Dann gelang dem SuS erstmals ein Vorsprung von zwei Toren, der mit dem 13:11 auch noch bei Halbzeit Bestand hatte. Akzente zu Beginn der zweiten Halbzeit Die Akzente für den Gewinn des Spiels setzten die Olfener, die auf Sven Greuel, Björn Brinkhaus und Markus Walther verzichten mussten, zu Beginn der zweiten Halbzeit.

Erfolgreiche Revanche für die 28:19-Niederlage aus dem Hinspiel und Verbesserung um einen Rang auf Platz sechs, das war das Produkt eines 60-minütigen Handballkrimis in der Olfener Ballsporthalle. Die von Georg Heisterkamp , der den wegen Ratspflichten verhinderten Trainer Ralf Danielczyk vertrat, betreuten Olfener hatten aufgrund der stärkeren zweiten Hälfte das bessere Ende für sich. Die erste Viertelstunde verlief mit knappen Führungen sehr ausgeglichen. Dann gelang dem SuS erstmals ein Vorsprung von zwei Toren, der mit dem 13:11 auch noch bei Halbzeit Bestand hatte. Akzente zu Beginn der zweiten Halbzeit Die Akzente für den Gewinn des Spiels setzten die Olfener, die auf Sven Greuel, Björn Brinkhaus und Markus Walther verzichten mussten, zu Beginn der zweiten Halbzeit.

Während den Gästen zehn Minuten lang kein Tor gelang, bauten die Gastgeber den Vorsprung auf sechs und sieben Tore aus. Aber die Gäste, die nicht gerade zimperlich in ihren Abwehrmitteln waren, gaben sich nicht geschlagen. Mit offener Deckung versuchten sie das Olfener Angriffsspiel besser zu binden. Das gelang nur halbwegs, denn bei besserer Chancenauswertung, zwei ausgelassene Siebenmeter und etliche Holzwürfe, hätten die Olfener dennoch ihren großen Vorsprung halten können. So wurde es nicht nur hektisch, sondern auch noch spannend. Nachwuchstorhüter Nico Bölken wurde mit gehaltenen Siebenmetern und Paraden zum "Bitter" der Olfener.

SuS Olfen: Bölken, Maletzky - Spinne (6), Kötter (1), Häkel (3), Höning (3), Nocke (4), Markus Fischer (3), Knorrek (2), Fortkamp, Ott (1)

4. Kreisklasse Industrie: SuS Olfen II - Winz-Baak 33:19

Saisonsieg Nummer zwei und erstmals über dreißig Tore. Olfens Zweite, die mittlerweile mit Michael Müller, Gerd Aringer, Thomas Adler, Sebastian Bruns, Matthias Dieckmann , Ludger Harlinghausen, Georg Heisterkamp, Matthias Hube, Thomas Kaschinski, Frank Krüger, Jan-Berd Lütke-Brintrup, Jörg Maletzky, Alexander Müller, Maximillian Stanek, Patrick Urbschat, Frank Vedda, Jens Wienken, Markus Wolka und Rainer Kobza einen Kader von 19 Spielern hat und ein Gemisch aus jungen und erfahrenen Spielern ist, wusste nach dem 21:16-Sieg gegen Märkisch Hattingen erneut zu glänzen. Zur Halbzeit lagen die Olfener 16:13 in Führung.

Lesen Sie jetzt