Kampfgemeinschaft aus Selm und Hamm mischt in der Bezirksliga kräftig mit

Judo

SELM Die Kampfgemeinschaft Selmer JC und JC Pelkum-Herringen II ist nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga in der höheren Klasse gut angekommen. Nach zwei Kampftagen liegt die heimische Kampfgemeinschaft mit 5:5 Punkten im Mittelfeld der Liga.

von Von Heinz Krampe

, 13.11.2009, 13:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zunächst hatten es die Selmer und Hammer, die von Jan Zimmermann und Jens Biercher trainiert werden, mit dem SV Derne zu tun. Die von zwei Kampfrichtern aufmerksam beobachteten Kämpfe verliefen für die Selmer recht erfolgreich. Dabei spielten die Griffe Yuko, Waze-ari, Ippon, Shido I, Shido II, Shido III, Hansokumake eine Rolle für die Bewertung der Einzelkämpfe. Nachdem Philipp Tuschmann in der Klasse bis 100 kg Marcus Stoverock unterlag, holte Jens Biercher in der 81er-Klasse mit dem Sieg gegen Kevin Busch den ersten Punkt. Für Punkt zwei sorgte Rzazade Teymur mit seinem Sieg gegen Marvin Pelzer in der Klasse bis 66 kg. Joshin Schildknecht kam in der Klasse bis 60 kg zum einem kampflosen Erfolg. In der Klasse bis 73 Kg siegte Christian Albrecht gegen Bastian Potnickie. Dagegen scheiterten Dennis Purfürst (bis 90 kg) und Florian Kurpicz (bis 100 kg) an Simon Mänz und Bernd Schröder, aber es mit 40:30 Unterpunkten zum 4:3-Erfolg.

 Angefeuert vom zahlreichen Anhang gingen TuS Iserlohn II und die Kampfgemeinschaft Selm/Pelkum-Herringen im letzten Kampf auf die Matte. Hier lief es nicht so gut für die heimischen Judokas. Lediglich Philipp Tuschmann konnte sich im ersten Kampf (bis 100kg) gegen Robin Schwarz behaupten. Jens Bircher und Florian Henkel (bis 81kg) trennten sich mit einem Remis. Rzazade Teynur (bis 66 kg), Joshin Schildknecht (bis 60 kg), Christian Albrecht (bis 73 kg), Dennis Purfürst (bis 90 kg) und Reiner Ulrich (bis 100 kg) mussten sich ihren Gegnern Philip Geerstens, Marcel Wirths, Lukas Zobel, Matthis Küch und Markus Zobel beugen. Iserlohn gewann mit 5:1 Siegen und 45:10 Unterpunkten.

Lesen Sie jetzt