Kreisliga A: Bork verliert ein Spiel, das es nicht verlieren durfte

BORK PSV-Trainer Jens Kalpein wollte nach dem Spiel verständlicher Weise nichts mehr sagen, sein Gegenüber Reinhard Töller dagegen strahlte. Der TuS Ascheberg hatte zuvor ein bereits schon verloren geglaubtes Spiel gedreht. Am Ende gewann die Mannschaft in Bork mit 4:3.

von Von Malte Woesmann

, 29.03.2009, 17:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Pistol; Nima Habibivand, Göke, Sina Habibivand, Kaya, Sebastian Böcker (61. Chahoud), Radtke, Keidel, Bäumer, Rademacher, Althoff (53. Ratzke).

Kofoth; Loddenkemper, Hattrup, Falke, Naber, Drees, Rütter, Daldrup, Füchtling, Kaiser (61. Müller), Reckel (75. Storck).

1:0 (4.) Rademacher, 2:0 (47.) Sina Habibivand Foulelfmeter, 2:1 (61.) Drees, 2:2 (73.) Daldrup, 2:3 (74.) Falke, 2:4 (85.) Füchtling, 3:4 (87.) Rademacher.  

Lesen Sie jetzt